• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

Treue und Leistungen

23.02.2015

Den Sportfreunden Littel-Charlottendorf gehören zurzeit 600 Mitglieder an, so Zahlen des Vorsitzenden Peter Schmidt bei der Jahreshauptversammlung am Freitag im Vereinsheim in Littel. Zu den ganz treuen zählen Heike Schwantje und Andrea Grotelüschen, die für 25 Jahre Vereinstreue geehrt wurden. Lob vom Vorsitzenden gab’s für die Mitglieder: Alle seien „selbst und ständig unterwegs, um für ihre Abteilungen das Beste für den Verein herauszuholen“.

Interessante Aussichten bietet das Jahr 2015 im Verein: Vom 17. bis 19. Juli soll beim Frauenfußball das 30-jährige Bestehen gebührend gefeiert werden und vom 27. bis 29. August ist ein Fußballcamp der Ganterkicker in der Litteler Sportanlage geplant.

Unverändert blieb der Vorstand um Vorsitzenden Peter Schmidt und die 2. Vorsitzende Nadine Gramberg. Kassenwart ist Werner Knoblauch, Sport- und Pressewart Jürgen Tempelmann, Frauenwartin Martina Hollje, Fußballobmann Stephen Köhler, Jugendobmann Hans-Gerd Cordes und Schriftführerin Nicole Hobben.

Allen Grund zum Jubeln hatte die DLRG-Ortsgruppe Wardenburg bei den Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen des Bezirks Oldenburger Land-Diepholz in Vechta, an denen die Wardenburger mit fünf Einzelschwimmern und einer Mannschaft teilnahmen.

Im Wettkampf mussten die Schwimmer unter anderem Hindernisschwimmen absolvieren oder eine Puppe mit bzw. ohne Flossen „retten“, wie Michael Helms, technischer Leiter Ausbildung, berichtet. Für die Jüngeren stand neben einem kombinierten Schwimmen (Freistil/Rücken ohne Arme) auch Flossenschwimmen auf dem Programm. „Sämtliche Disziplinen solcher Wettkämpfe sind an die eigentliche Aufgabe der Rettungsschwimmer – das Retten von Personen aus Gefahren – angelehnt“, erläutert Helms.

Die Ergebnisse der Wardenburger: Merle Meves erreichte bei ihrer ersten Meisterschaftsteilnahme in der Altersklasse der Elf- und Zwölfjährigen Platz 8, Jette Cobold in der Altersklasse 13/14 Platz 6. In der Altersklasse offen (ab 18 Jahre) gab es drei Podestplätze: Sven Heinemann und Michael Helms landeten bei den männlichen Schwimmern auf den Plätzen zwei und drei; Dina Heinemann holte sich in der weiblichen Altersklasse sogar den Bezirksmeistertitel. Dieser erste Platz berechtigt laut DLRG auch zur direkten Teilnahme an der Landesmeisterschaft im Rettungsschwimmen Anfang April.

Auch die Damenmannschaft aus Dina Heinemann, Melanie Jähnke, Bianka Kosel und Johanna Luhr bejubelte nach vier spannenden Wettkämpfen einen 3. Platz.

Zudem absolvierte Leon Kuhlmann im Rahmen der Meisterschaft die Ausbildung zum Wettkampfrichter der DLRG und soll nun die Ortsgruppe bei Wettkämpfen als Kampfrichter vertreten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.