• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

TSG greift an, Ahlhorn feiert

24.08.2013

Nach dreijähriger Spielpause steigen die Fußball-Senioren Ü 40 der TSG Hatten-Sandkrug wieder in den Spielbetrieb ein. Die Vorbereitungen für die kommende Saison haben die Oldies der TSG erfolgreich abgeschlossen. Trainer Manfred Burzynska ist mit dem Engagement seiner Spieler zufrieden und freut sich auf die bevorstehenden Aufgaben. Insbesondere die Neuzugänge Uwe Lange, Karsten Rodiek und Holger Huntemann (TV Munderloh), Michael Heyen (VfL Wildeshausen) und Uwe Köster (SW Oldenburg) komplettieren und verstärken das Team um Josef Bauer, Harald Lührs, Matthias Büttner, Holger von Garrel, Dietmar Göpfert, Ralf Mill, Jan Nels, Mathias Waldeck, Mathias Wieting, Uwe Schmidt, Sascha Zink, Ulli Keller, Rainer Zühlke, Willibald Kühling, Jens Büsselmann, Christoph Molitor und Jurrien Nijhof. Ihr Auftaktspiel bestritten die Sandkruger am Donnerstag bei Eintracht Oldenburg.

Ihre weiße Weste haben die Tennisspielerinnen des Ahlhorner SV in der Landesliga der Frauen 30 bis zum Schluss verteidigt. Nachdem der Aufstieg und die Meisterschaft bereits vorzeitig feststanden, gewannen die Ahlhornerinnen jetzt auch noch ihr letztes Punktspiel gegen den TV Süd Bremen mit 4:2. Zwar musste sich Annika Schlotfeld im Spitzeneinzel Michaela Bach-Kamp knapp in drei Sätzen geschlagen geben (6:4, 3:6, 7:10), doch Patricia Pipa (6:3, 6:3), Julia Teepe (6:1, 6:2) und Nadine Wagner (6:3, 6:2) sorgten mit ihren Erfolgen für eine 3:1-Führung in den Doppeln. Den vierten Zähler besorgten dann Schlotfeld/Teepe (6:2, 6:1). Die Meistermannschaft, die in der Abschlusstabelle mit 10:0 Punkten deutlich vor dem FTSV Jahn Brinkum landete (6:4), komplettieren Mareike Mildes und Anette Schlotfeld. Als kleine Überraschung warteten auf die erfolgreichen ASV-Spielerinnen eine Flasche Sekt sowie neue Trainingsjacken. „Wir freuen uns sehr, zumindest einmal den Aufstieg in die Oberliga geschafft zu haben. So hoch hat bei uns noch keine Tennismannschaft gespielt. Mal schauen, was jetzt auf uns zukommt“, sagte Mannschaftsführerin Pipa.

Das erste Gedächtnisturnier der Tischtennisabteilung der TSG Hatten-Sandkrug war ein großer Erfolg. An dem Turnier, welches zum Gedenken an die verstorbenen Abteilungsmitglieder und als Vorbereitung für die neue Saison diente, nahmen 21 Doppelpaarungen teil. Diese wurden anhand ihrer aktuellen Spielstärke zusammengestellt, so dass alle Doppel nahezu gleich stark waren und klare Ergebnisse die Ausnahme blieben. Nach den Gruppenspielen wurden im K.o.-System die Sieger ermittelt. In einem spannenden Endspiel setzten sich am Ende An Vieth Nguyen und Marek Lipski gegen Alina Praetorius und Manfred Huntemann mit 3:2 Sätzen durch. Platz drei teilten sich Fenja Eilers/Horst Zielleßen und Jürgen Ruge/Udo Becker. Bei den Vereinsmeisterschaften der Männer setzte sich Ludger Richter durch, der im Finale gegen Sven Ferchow knapp in fünf Sätzen die Oberhand behielt. Bei den Frauen gewann Jana Höltke das Finale klar mit 3:0 gegen Alina Praetorius. Abteilungsleiter Manfred Huntemann war von den Teilnehmerzahlen und den gezeigten Leistungen sichtlich beeindruckt. „Die neue Saison kann kommen, die Tischtennisabteilung der TSG steht“, so Huntemann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Vorjahressieger haben wieder zugelangt: Auf der Tennisanlage in Sandkrug fanden jetzt die Vereinsmeisterschaften des SWO im Herrendoppel statt. Bei besten äußeren Bedingungen siegten erneut Dieter Loga/Oliver Hümme vor Ralf Keller/Holger Weerts, Rainer Düssmann/Willi Fiek und Thorsten Einemann/Markus Kott. Nach der Siegerehrung wurde mit 70 Gästen das Sommerfest gefeiert. Für die musikalische Unterhaltung sorgte mit mitreißenden Songs das Gitarren-Duo „2tone“.

Die Ü 50-Fußballer des VfL Stenum haben es wieder geschafft: Mit einem hart erkämpften 5:3-Erfolg gegen den FSV Westerstede qualifizierten sich die Stenumer für die Endrunde der Niedersachsenmeisterschaft. Diese findet am 31. Mai 2014 mit 35 Mannschaften beim FC Pfeil Broistedt statt. Andreas Evers brachte den VfL in der ersten Halbzeit zweimal in Führung, dennoch gingen die Hausherren mit einem 2:3-Rückstand in die Kabine und fanden auch nach dem Seitenwechsel zunächst nur schwer ins Spiel. Mit dem Ausgleichstreffer von Hartmut Otte platzte dann aber der Knoten, ehe ein Doppelpack von Rainer Oltmanns den Stenumer Sieg endgültig unter Dach und Fach brachte. Bei den Ü 40-Senioren schieden sowohl der FC Hude (2:3 beim TuS Lehmden) als auch der VfR Wardenburg (4:8 beim TV Bunde) aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.