• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg

TSG tritt zum ersten Mal in eigener Halle an

31.01.2009

LANDKREIS Das zweite Heimspiel der Hallensaison 2009 ist das erste, das die Tennisspieler der TSG Hatten-Sandkrug auch tatsächlich in eigener Halle austragen. Die Partie gegen den Wardenburger TC war, wie berichtet, nach Wardenburg verlegt worden. Am Sonntag kann die TSG-Mannschaft aber in Sandkrug antreten. Ab 13 Uhr hat der Bezirksligist den TC Cloppenburg-Sternbusch zu Gast.

Die Wardenburger haben an diesem Wochenende spielfrei. Sie mussten sich zuletzt mit 0:6 geschlagen geben. Beim Tabellenführer TV Vechta gelang Axel Billen, Jörn Brüggemann, Philip Then und Matthias Zech kein Punktgewinn.

Die Frauen des Ganderkeseer TV traten bei GW Bad Zwischenahn nur zu Dritt an. Sie verloren die Partie mit 1:5. Bereits vor dem ersten Ballwechsel stand also fest, dass der TSV ein Einzel und ein Doppel verloren hatte. Daniela Kull, Berit Kristin Schütte und Berit Langner unterlagen im Einzel, damit stand die Niederlage des Teams fest. Das Doppel Kull/Schütte sorgte mit einem 6:4, 1:6, 7:6-Erfolg für den Ehrenpunkt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.