Sandkrug - Mit dem Vizemeister-Titel hat die Ü48 der TSG Hatten-Sandkrug ihre Fußball-Saison abgeschlossen. Es ist erst die zweite des 2021 gegründeten Teams. Im Vorjahr landete die Mannschaft um Spielertrainer Christoph Molitor noch im unteren Drittel der Tabelle. Aber so schön die deutliche Steigerung auch ist – „in erster Linie spielen wir, weil es uns unglaublich viel Spaß macht“, sagt Molitor.

Der aktuelle Kader besteht aus etwa 20 Spielern, die zum Teil aus der Ü40 hinzukamen. Trainiert wird immer donnerstags. Die Punktspiele (zweimal 30 Minuten) finden dagegen montags, meistens auf dem Kunstrasenplatz der TSG statt. In der sogenannten Stadtliga, in der sich Teams aus Oldenburg – darunter VfB und SWO –, der frisch gebackene Meister VfR Wardenburg und Großenkneten mit den Sandkrugern messen, treten viele „gestandene Fußballer“ gegeneinander an, wie Molitor erzählt. Um die Verletzungsgefahr einzugrenzen, ist das Grätschen komplett verboten. Das heißt aber nicht, dass der Ehrgeiz in der Kabine bleibt. Am Trikot der Mitspieler werde genauso gezupft und es sei auch laut auf dem Platz wie bei den Profis, so der Spielertrainer.

Ein Unterschied zu den anderen Spielklassen fällt dagegen schon auf. Neben dem Torwart stehen üblicherweise immer nur sechs oder sieben Feldspieler auf dem Platz. Auswechslungen werden deutlich großzügiger gehandhabt, so dass jeder seine Chance erhält, ein Tor zu schießen oder sich anderweitig in Szene zu setzen.

Der Zusammenhalt spielt auch bei den gemeinsamen Unternehmungen abseits des Fußballspielens eine Rolle. Besuche des Kramermarktes und des Oldenburger Stadtfestes gehören genauso dazu wie die Fahrt zum Bremer Freimarkt oder der Besuch der VfB-Oldenburg-Spiele.

Wer in der nächsten Saison mitspielen möchte, kann sich einfach mal für ein Training anmelden. Ansprechpartner ist Christoph Molitor, Telefon 0175/4120149.