• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wirtschaft: 2000 Jahre Erfahrung helfen

24.02.2011

WILDESHAUSEN „Ich wollte mit 40 noch nicht zu Hause rumsitzen“, sagt der Maurer und Betonbauer Ralf Walsemann aus Achternmeer, der vor fünf Jahren seinen Meister gemacht hat und dann notgedrungen den Schritt in die Selbstständigkeit gehen musste. Seit 2008 ist er nun sein eigener Chef. „Es läuft inzwischen ganz gut.“ Das kann Friedel Wintermann nur bestätigen. Der frühere Handwerksmeister aus Großenkneten hat dem heute 44-jährigen Walsemann auf Vermittlung des Jobcenters in Sandkrug bei der Existenzgründung geholfen.

Wintermann ist einer von 55 Wirtschaftssenioren vom Verein „Alt hilft Jung“, auch bekannt als „Bremer Senior Service“, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, kostenlos angehende Jungunternehmer beim Weg in die Selbstständigkeit an die Hand zu nehmen. Am Mittwoch stellten Vereinsvertreter zusammen mit Hans-Werner Aschoff und Andreas Willamowski von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Oldenburg (WLO) sowie Ludger Sieverding als Vertreter der Kreis-Jobcenter die Bilanz der ehrenamtlichen Tätigkeit für das Jahr 2010 im Kreishaus vor.

Seit 12 Jahren unterwegs

Seit 1998 sind die ehemaligen Führungskräfte aus den Bereichen Handwerk, Industrie, Handel und Dienstleistung in und um Bremen herum, auch im Landkreis Oldenburg, unterwegs, um Existenzgründer fit zu machen in Unternehmenskonzeption, Finanz- und Kostenplanung, Vorbereitung auf Verhandlungen und Marketing. Neben der Starthilfe begleiten sie die Klienten auf Wunsch bis weit nach der Gründung. In einem so genannten Langzeit-Coaching erhalten diese Anregungen für Entscheidungen, Verbesserungen und ihre persönliche Weiterentwicklung.

„Unsere Mitglieder können dabei eine Berufserfahrung von 2000 Jahren und eine Beratertätigkeit von 300 Jahren in die Waagschale werfen, wie Reiner Stoll von „Jung hilft Alt“ berichtet. 5000 Fälle haben sie in den vergangenen zwölf Jahren bearbeitet, mehr als die Hälfte davon waren erfolgreich. „Wenn man von 1,5 Arbeitsplätzen pro Gründung ausgeht, dann sind das immerhin 3750 Arbeitsplätze insgesamt“, zählt Stoll stolz zusammen. Im vergangenen Jahr sei die Zahl der Beratungen mit 433 gegenüber 559 im Jahr davor zwar gesunken, dafür steige die Qualität der Existenzgründungen und die Erfolgsquote immer weiter an. Stoll weist ausdrücklich daraufhin, dass der Verein keine unwirtschaftlichen Projekte unterstütze. „Dann raten wir ab.“ Auch werde keine Haftung übernommen.

Bei Ralf Walsemann hat damals alles sehr gut gepasst. „Da war das Geld von der Bank schon da, bevor es überhaupt benötigt wurde“, berichtet Friedel Wintermann.

Unterstützer gesucht

Beste Erfahrungen mit „Alt hilft Jung“ haben auch die Jobcenter gemacht. Die Beratungsaufträge an den Verein sind von 37 auf 40 leicht gestiegen, nennt Ludger Sieverding Zahlen. Im Bereich der Jobcenter habe es 2010 insgesamt 67 erfolgreiche Existenzgründungen gegeben. Die Beteiligten wurden damit unabhängig von staatlicher Förderung. Für „eine sehr gute Ergänzung unserer Arbeit“ bedankt sich auch Aschoff für den Einsatz der Wirtschaftssenioren. Er ist stolz darauf, dass der Landkreis Oldenburg mit einem Saldo von plus 248 bei der Existenzgründerquote 2010 nach wie vor einen führenden Rang landesweit eingenommen hat.

Weil die Hilfe von „Alt hilft Jung“ so gut angenommen wird, benötigt der Verein jetzt selbst Hilfe. „Wir suchen dringend erfahrene Geschäftsleute aus allen Bereichen, die bei uns mitmachen“, sagt Hans Peter Gumprecht.

Bremer Senior Service e.V. Fahrenheitstraße 1, 28359 Bremen Tel.: 0421/2208117 E-Mail: info@existenzgruendung-oldenburg.de

Anspechpartner im Landkreis Oldenburg Friedel Wintermann Moorbeker Straße 3, 26197 Großenkneten Tel.: 04435/9606-0; privat: 04435/6348

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Landkreis Oldenburg, Jobcenter Delmenhorster Straße 6, 27793 Wildeshausen Tel.: 04431/85-0 E-Mail: jobcenter@oldenburg-kreis.de

WLO Delmenhorster Straße 6, 27793 Wildeshausen Tel.: 04431/85438 E-Mail: info@wlo.de

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.