• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wirtschaft: 341 neue Arbeitsplätze im Kreis

20.05.2010

LANDKREIS 341 neue Arbeitsplätze sind im vergangenen Jahr im Landkreis Oldenburg entstanden, bei denen auch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises (WLO) vermittelnd tätig war. Das geht aus dem Geschäftsbericht 2009 hervor, den die WLO jetzt unter dem Titel „Landkreis Oldenburg – Region mit Zukunft“ veröffentlicht hat. Bei 141 der 341 neuen Arbeitsplätze handele es sich um Existenzgründer; die übrigen seien auf Betriebsverlagerungen oder -erweiterungen zurückzuführen.

Dank diverser Förderprogramme konnten 908 Arbeitsplätze in der Region gesichert werden. Durch die Zusammenarbeit mit Handwerkskammer, IHK oder Vereinen wie „Alt hilft Jung“ sowie Kontakten zu Firmen und Banken verfüge die WLO mittlerweile über ein exzellentes Netzwerk, bilanzierte ihr stellvertretender Geschäftsführer Andreas Willamowski. Im vergangenen Jahr fanden 246 Beratungsgespräche mit Existenzgründern statt (2008: 286). Angesichts der 141 neuen Arbeitsplätze sei der hohe Zeitaufwand gerechtfertigt. Allgemein sei jedoch die Kapitalausstattung der Existenzgründer dürftig, heißt es in dem 98 Seiten starken Jahresbericht. Immer mehr Existenzgründer seien auf die zusätzlichen Hilfen der Agentur für Arbeit und des Jobcenters angewiesen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die hohe Gründungsdynamik im Landkreis zeige sich auch an den Gewerbean- und -abmeldungen. Im Saldo lag die Zahl im vergangenen Jahr bei 328 Betrieben; 2008 waren es 324. 2007 lag das Plus noch bei 174. „Viele Betriebe sind regelrecht hoch geschossen“, verwies Willamowski beispielsweise auf einen Veranstaltungsservice in Harpstedt, der zeitweise bis zu 120 Mitarbeiter beschäftige.

Als Schwerpunkt der WLO-Arbeit gilt der Servicebereich. Hier kamen mehr als 1200 Kontakte – von Firmen über Existenzgründer bis zu Gemeinden – zustande. „Das jeweilige Vorhaben des Investors wird persönlich besprochen und gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten gesucht“, sagte Willamowski. „Die WLO hat einen vollen Terminkalender.“ Der Produktbereich umfasse viele Initiativen – vom Investitionszuschussprogramm über das Markterschließungsprogramm bis zur einzelbetrieblichen Investitionsförderung. Besonders eingebracht hat sich die WLO im vergangenen Jahr bei der Förderung der Breitbandanbindung im ländlichen Raum (die NWZ  berichtete) und der Nachnutzung des Flugplatzes Ahlhorn über die „Flanke GmbH“.

Stefan Idel Redakteur / Landespolitischer Korrespondent
Rufen Sie mich an:
0511 161 23 15
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.