NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Jubiläum: 50 Jahre Kaninchenzucht als schönes Hobby

09.04.2013

Huntlosen Mit einem festlichem Menü, Ehrungen, Darbietungen und Fotodokumentation feierten Vorstand und Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins I 31 Huntlosen und Umgebung das 50-jährige Vereinsbestehen in Meyer’s Gasthaus in Huntlosen. Für die Saaldekoration hatten die Kinder des Evangelischen Kindergartens gesorgt.

Überraschung des Abends war die fast 120 Seiten starke Vereinschronik mit Berichten und Fakten aus den Jahren 1963 bis 2013. Jedes Mitglied erhielt eine Chronik. Zusammengefasst hatte das umfangreiche Material Kerstin Brand, Tochter des Vorsitzenden Gerold Schütte. Beim Druck und Binden half Ehemann Ralf Brand.

Christian Ruhr, Vorsitzender des Landesverbandes Weser-Ems, würdigte nach der Begrüßung durch Gerold Schütte die Arbeit der Vereinszüchter. Er erinnerte besonders an drei Namen bzw. Familien, die Vereinsgeschichte geprägt hätten. Allen voran Walter Abel, der den Verein zusammen mit 14 anderen Rassekaninchenzüchtern am 6. April 1963 im damaligen Schützenhof Huntlosen gründete, aber auch die Familien Hemme und Schütte, die ebenfalls zu den Gründungsmitgliedern zählen und den Verein weiter voran brachten.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Dies konnte der Geschäftsführer des Kreisverbandes Nord-Oldenburg, Heiko Würdemann, nur unterstreichen.

Stellvertretender Landrat Eduard Hüsers lobte die Vereinsarbeit über die vergangenen 50 Jahre, musste sich aber eine redaktionelle Korrektur gefallen lassen. Er sprach von „Karnickel-Züchtern“. Ein Fauxpas in den Ohren der Rassekaninchenzüchter.

Stellvertretender Bürgermeister Rolf Jessen erinnerte an 46 Tierschauen in Huntlosen und die Anfänge im ehemaligen Schützenhof Hosüne.

Danach sei der Verein in die damalige Gastwirtschaft Bramstedt gewechselt. Von 1982 bis 2011 fanden die Veranstaltungen in der kleinen Sporthalle in Huntlosen statt. „Im vergangenen Jahr bot sich dann die Gelegenheit, die Vereinsschau in Westrittrum auf dem Hof Ritterhoff zu veranstalten. Ich denke, dort haben Tiere und Veranstaltungsort endlich wirklich zueinander gefunden“, so Jessen.

Nach dem Festmahl überraschte das Duo „Ahlhorner Mundwerk“ mit zwei Sketchen und Liedbeitrag. Dafür erhielten Christa Thöle und Giesela Schmidt viel Beifall.

Für 45-jährige aktive Mitgliedschaft nahm Günter Hemme die goldene Ehrennadel als höchste Auszeichnung des Landesverbandes entgegen. Silber gab es für Wolfgang Großer. Geehrt wurden mit Präsentkörben die Gründungsmitglieder Gerold Schütte, Werner Hemme, Walter und Lili Abel. Abel war von 1963 bis 1986 Vorsitzender. Von 1965 bis 2008 war Werner Hemme zweiter Vorsitzender. Gerold Schütte leitet den Verein seit 1997.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.