• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Dachstuhl in Flammen – Feuerwehr rettet Hunde
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 26 Minuten.

Großeinsatz Bei Brand In Ganderkesee
Dachstuhl in Flammen – Feuerwehr rettet Hunde

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Messergebnisse sorgen für Betroffenheit

12.07.2019

Ahlhorn /Emstek Betroffenheit haben die Messergebnisse zum Zustand der Ahlhorner Fischteiche im niedersächsischen Landwirtschafts- und Umweltministerin hinterlassen. Das berichtet der Pressesprecher der Landesforsten, Rainer Städing, nach einem Besuch der Ahlhorner Forstamtsleiterin Regina Dörrie und ihrer Kollegen Jörn Schöttelndreier (Förster für Waldökologie) und Tina Wixwat (Geowissenschaftlerin) am Mittwoch in Hannover.

Die Experten aus dem Forstamt in Ahlhorn stellten mehreren Vertretern beider Ministerien ihre 2016 begonnenen Messungen zur Wassermenge und -qualität vor. Dabei habe nicht nur die geringe Wassermenge, die aus der oberen Lethe in die Fischteiche fließt, für Erstaunen gesorgt, sondern auch der am Zulauf registrierte Nitratgehalt von 37 Milligramm pro Liter. Nach der Niedersächsischen Oberflächengewässerverordnung sei 2,8 Milligramm Stickstoff pro Liter erlaubt, was einem Nitratwert von zwölf Milligramm pro Liter entspreche. „Das bedeutet, dass der Nitratwert in den Ahlhorner Fischteichen dreimal höher ist als erlaubt“, so Städing.

Das Forstamt Ahlhorn plant, das Monitoring an den Fischteichen auszuweiten, um weitere belastbare Zahlen zu erhalten. So sollen zum einen die Versickerung und Verdunstung der Wassermengen gemessen werden, zum anderen die Phosphorwerte im Wasser. Dabei will das Forstamt auf das Seekompetenzzentrum des NLWKN (Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz) in Sulingen zugehen, das solche Parameter für den Dümmer und andere Seen erhebt. „In Hannover wurde uns gesagt, dass wir uns auch über Finanzierungsmöglichkeiten erkundigen können“, sagte Städing; denn die Messungen seien eine kostspielige Angelegenheit.

Als nächstes Ziel wollen das Umwelt- und Landwirtschaftsministerium alle relevanten Parteien zur Rettung der Ahlhorner Fischteiche an einen Tisch holen. Dazu gehören auch Behörden wie die Landkreise Cloppenburg und Oldenburg, der Wasserverband OOWV sowie die Unternehmen und Landwirte mit großem Wasserbedarf in und um Ahlhorn.

Christoph Koopmeiners Wildeshausen/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2705
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.