• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Am 8. Oktober fahren hier die Bauarbeiter hinein

13.09.2018

Ahlhorn Schon lange wird darüber gesprochen, jetzt wird es ernst. Voraussichtlich am Montag, 8. Oktober, beginnen die Bauarbeiten am Ahlhorner Kreisel. Das hat die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Oldenburg am Mittwochnachmittag mitgeteilt. Bis Ende November/Anfang Dezember wird der Kreisel im Zuge der Landesstraße 870/G 213 für rund 700 000 Euro komplett neu gebaut. Danach soll die Zeit der Schlaglöcher in diesem zentralen Verkehrsknotenpunkt vorbei sein. Zudem wird die Verkehrsführung den heutigen Standards in Kreiseln angepasst.

Die Erneuerung des Kreisverkehrsplatzes wird Behinderungen zur Folge haben. Während der Bauarbeiten wird der Kreisel halbseitig gesperrt. Während der ersten Bauphase ist eine Durchfahrt über die Landesstraße 870 (Vechtaer Straße) aus Richtung Schneiderkrug/Metro­polpark kommend nicht möglich. Es wird eine Umleitung für den Durchgangsverkehr über die Landesstraße 873 (Hagstedt - Erlte), Landesstraße 880 (Visbeker Straße - Ahlhorner Straße) und Bundesstraße 213 (Wildeshauser Straße) in beide Richtungen geben. Anliegerverkehr ist während der Vollsperrzeit eingeschränkt möglich. Betroffene Anlieger werden hierüber rechtzeitig informiert, teilt die Behörde mit.

Die Bauarbeiten für den ersten Abschnitt sollen voraussichtlich bis Anfang November andauern. Der zweite Abschnitt soll bis Ende November/Anfang Dezember fertig sein. Witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Ulrich Suttka
Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2702

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.