• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

„Alles andere als ein Fundamentalist“

19.10.2017
Betrifft: „Ansgar Focke: Das hätte mir auch passieren können“, Interview zur Landtagswahl, NWZ vom 17. Oktober

Herr Focke (CDU) bezeichnet im Interview den Minister für Landwirtschaft, Ernährung und Verbraucherschutz – Christian Meyer – als „Fundamentalisten“. Ich habe gerade die Dokumentation „Roundup – der Prozess“ am 17. Oktober auf „Arte“ aufmerksam verfolgt und bin dabei zu der Überzeugung gelangt, dass ein Minister, der energisch gegen den Einsatz von Pflanzengiften in der Landwirtschaft, gegen die Massentierhaltung und für Gewässerschutz eintritt, alles andere als ein Fundamentalist ist.

Meiner Meinung nach versucht Christian Meyer, Schaden vom Volke abzuwenden und damit einer Pflicht nachzukommen, auf die alle Staatsdiener vereidigt worden sind. Dass diese Absicht in Niedersachsen offenbar weniger Zustimmung bei den Wählern als in der Vergangenheit erfahren hat, ist bedauerlich, aber nachvollziehbar. Ich stelle nämlich erneut fest, dass die Aufklärungsarbeit der NWZ in dieser Thematik als „Fehlanzeige“ gedeutet werden kann. Vielleicht wäre es angebracht, Informationsarbeit zu leisten und nicht die platten Parolen von gewesenen Politikern, wie von Herrn Focke geäußert, unkommentiert abzudrucken.

Ulrich Franke
Hude

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.