• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge – B211 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 11 Minuten.

Unfall Bei Großenmeer
Zusammenstoß mehrerer Fahrzeuge – B211 voll gesperrt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Die große Schau der 400 Schlappohren

21.10.2019

Altona /Wildeshausen Stolz zeigt Jan-Erik Rökker seinen Zwergwidder, japanerfarbig. Mit dem Kaninchen gewinnt der zwölfjährige Schüler vom Kleintierzüchterverein I 23 Düngstrup und Umgebung mit 765 Punkten den Stadtehrenpreis der 42. Wildeshauser Geest-Schau. Auch den Wanderpokal und den Vereinsmeistertitel der Jugend kann sich Rökker sichern. Seit gut vier Jahren züchtet der Schüler Zwergwidder. Vater Gerold Rökker hat auf dem Hof der Familie in Hengstlage dafür die Grundlage gelegt.

Jan-Erik Rökker gehörte neben Paula Debbeler (14) und Maximilian Kroon (6) zu den jüngsten Züchtern der Schau. Am Wochenende war die Scheune auf Gut Altona mit der 31. überregionalen Clubvergleichsschau der Alaska- und Havanna-Züchter das Mekka der Kaninchenfreunde. Züchter aus weiten Teilen Deutschlands, von Hamburg bis zum Saarland, waren angereist. Sogar Susanne Lotz, Bürgermeisterin aus dem französischen Goxviller (Elsass), kam mit ihrem Ehemann Christian, selbst ein Züchter. Knapp 80 Ausstellerinnen und Aussteller zeigten rund 400 Kaninchen.

Zum zweiten Mal hatte Gerd Harms (80) die überregionale Schau im Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter (ZDRK) organisiert – mit starker Unterstützung seiner Tochter Susanne Hollinden. Doch bei seinem „Abschiedsgeschenk“ an die Züchterszene konnte Harms aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sei. Knapp 30 Freiwillige halfen, die Scheune auf Gut Altona zu schmücken, berichtete Thomas Debbeler, Vorsitzender des Düngstruper Vereins. Für die auswärtigen Gäste wurde am Freitag ein buntes Programm in Bad Zwischenahn geboten. Debbeler dankte ebenso wie Kurt Müller, 2. Vorsitzender der Alaska- und Havanna-Züchter in Weser-Ems, der Familie Ahrmann, dass sie ihre Scheune zur Verfügung gestellt hatte.

„Ein Ort zum Wohlfühlen“

„Das hier ist ein Ort, an dem man sich wohlfühlen kann“, sagte Rolf Frerichs, Vorsitzender des Kreisverbands Oldenburg-Nord. Es gebe sogar eine „Shoppingmeile“ mit Verkaufsständen. Die heimische Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen würdigte das jahrzehntelange Engagement von Gerd Harms, der „viel Herzblut“ in seine letzte große Schau gesteckt habe. Und der stellvertretende Landrat Günter Westermann, der die Clubvergleichsschau offiziell eröffnete, würdigte die „beeindruckende Zahl“ preisgekrönter Tiere. Unter den Ehrengästen waren auch Dötlingens stellvertretende Bürgermeisterin Ute Ziemann, ZDRK-Ehrenpräsident Peter Mickmann sowie Bundesclub-Obmann Heinz Kirchner (Hamburg).

Beim Festabend auf dem Saal des Hotels Gut Altona würdigte auch Wildeshausens Bürgermeister Jens Kuraschinski das Hobby. Für beste Unterhaltung sorgte das Dötlinger Original Elise Plietsch alias Dette Zingler.

Acht Preisrichter unter der Leitung von Rolf Frerichs, der auch Vorsitzender der Preisrichtervereinigung Weser-Ems ist, hatten die Tiere beurteilt. 1. Clubmeister wurde Arnulf Guthseel aus Mainleus (Landkreis Kulmbach, Oberfranken). Er erhielt auch die Medaille des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Einer der sechs Clubehrenpreise ging auch nach Weser-Ems – und zwar an Kurt Müller (Quakenbrück). Preisrichter Frerichs zeigte sich zufrieden mit den Zuchtergebnissen.

Preisvergabe am Sonntag

Für die Kleintierzüchter überreichte der Düngstruper Vorsitzende Thomas Debbeler am Sonntagmittag Pokale und Sachpreise.

Stolz zum ersten Mal bei einer so großen Schau seine vier schwarzen Zwergwidder präsentieren zu dürfen, zeigte sich der sechsjährige Maximilian Kroon. Er hatte den Kaninchen natürlich Namen gegeben: Stoppel, Hoppel, Lala und Pommelots. Und auch wenn es diesmal noch nicht aufs Treppchen der Preisträger gereicht hat: „Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei“, sagte der Grundschüler.

Stefan Idel Redaktionsleitung / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.