• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Angriff auf Gildefest war keiner

15.06.2013

Wildeshausen /Oldenburg Weil er 2012 auf dem Gildefest in Wildeshausen einem 25-Jährigen das Jochbein gebrochen hat, ist ein 19-jähriger Wildeshauser am Freitag wegen fahrlässiger Körperverletzung schuldig gesprochen und verwarnt worden.

Damit änderte das Oldenburger Landgericht auf die Berufung des Angeklagten hin ein früheres Urteil des Wildeshauser Amtsgerichtes ab. Dort war der 19-Jährige in einem ersten Prozess noch wegen vorsätzlicher Körperverletzung schuldig gesprochen und zur Teilnahme an einem Anti-Aggressions-Training verurteilt worden.

Die Tat hatte sich im Gedränge der Menschenmenge ereignet. Plötzlich hatte der Angeklagte das Gefühl gehabt, von hinten angegriffen zu werden. Er drehte sich blitzschnell um und schlug sofort zu. Der Faustschlag traf den 25-Jährigen voll. Dabei hatte er mit der ganzen Situation nichts zu tun gehabt.

Eine Bekannte des Angeklagten, die genau hinter ihm ging, hatte nämlich den 19-Jährigen an den Kragen gefasst. Dass das seine Bekannte gewesen war, wusste der Angeklagte nicht. Als sich der 19-Jährige umdrehte, hatte er über den Kopf der kleineren Frau hinweg geschlagen und den 25-Jährigen getroffen.

Mit dem Opfer hat er sich auf Schadensersatz in Höhe von 3500 Euro geeinigt.

Weitere Nachrichten:

Oldenburger Landgericht

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.