• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Aufpflasterung könnte Verkehr womöglich abbremsen

04.08.2016

Huntlosen Kurz vor dem Infoabend der Gemeinde Großenkneten zur Erschließung des Neubaugebietes Westerburg Weg in Huntlosen am 9. August, 19 Uhr, Gaststätte Meyer, melden sich die Kommunale Alternative (KA) und der Gruppe Unabhängige mit einem Antrag zu Wort. Nach einem Ortstermin an der Bahnhofstraße haben Axel Janßen und Carsten Grallert diesen Antrag an Bürgermeister Thorsten Schmidtke formuliert. Zielsetzung ist die Erhöhung der Verkehrssicherheit.

KA und Unabhängigen geht es um die drei Anbindungen an die Bahnhofstraße, und zwar über den Westerburger Weg, die bisherige private Zufahrt zur ehemaligen Hofstelle Vosteen (zwischen den Gebäuden Bahnhofstraße 29 und 31 A) sowie eine neue Anbindung zwischen den Gebäuden Bahnhofstraße 25 und 27. Sie möchten, dass diese drei Bereiche in Form einer „Aufpflasterung’“ angehoben werden und so über die drei Einmündungen führen. Erhoffter Effekt: Der dort fahrende Verkehr soll dadurch abgebremst werden.

Die Antragsteller erinnern daran, dass Einmündungsbereiche insbesondere für Radler gefährlich seien, wenn die Sichtbeziehungen auf die Nebenanlagen (Geh-/Radwege) eingeschränkt seien.

Ulrich Suttka
Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2702

Weitere Nachrichten:

Gaststätte Meyer | Kommunale Alternative

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.