• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

BBS wieder Hochburg im Schnellschreiben

14.05.2014

Wildeshausen Wenn Jannik Heuser, Denise Hespe und Kai Preikschat am Computer arbeiten, scheinen ihre Finger nur so über die Tastatur zu fliegen. Kein Wunder: Die drei Schüler an den Berufsbildenden Schulen Wildeshausen haben beim Bundesjugendschreiben vordere Plätze in der bundes- und landesweiten Wertung erreicht.

Im Tastschreibwettbewerb gelangen dem Großenkneter Heuser 365 Anschläge in der Minute. Damit war ihm nicht nur der Sieg gegen seine Mitschüler und den Mitbewerbern auf Landesebene sicher – er darf sich zusätzlich über Platz 14 im bundesweiten Vergleich freuen. Weit vorne landete auch Denise Hespe aus Wildeshausen. Die Auszubildende zur Bürokauffrau erreichte 322 Anschläge in der Minute. Dieses Ergebnis brachte ihr in der landesweiten Wertung den zweiten Rang, im Bundesvergleich steht sie auf Rang 37. Mehr Anschläge, nämlich 327, gelangen zwar Kai Preikschat. Durch mehr gemachte Fehler landete er im bundesweiten Wettbewerb aber „nur“ auf Platz 64.

Für die Schüler galt es in dem Wettbewerb einen unbekannten Text möglichst schnell und fehlerfrei am Computer abzuschreiben. Dafür hatten sie zehn Minuten Zeit. Anschließend wurde die Fehlerzahl mit den getätigten Anschlägen in ein Punktesystem umgerechnet.

Schulleiter Gerhard Albers lobte die starken Leistungen der Schüler: „Ich bewundere eure Leistungen. Leider gerät das Tastschreiben immer mehr in den Hintergrund. Ihr habt damit aber eine Investition in eure berufliche Zukunft geleistet.“ Albers betonte zudem die hohe Leistungsdichte der Wildeshauser Schüler im Landesvergleich: „13 der 30 Topplatzierungen werden von BBS-Schülern aus Wildeshausen belegt. Wir bleiben also eine Hochburg für fehlerfreies Schreiben in Niedersachsen.“

Anschießend überreichte die Präsidentin des Deutschen Stenografenbundes, Hannelore Schindelasch, die Urkunden an die Sieger. „Ihr betreibt eine Kunst, die vom Aussterben bedroht ist“, lobte sie. Hermann Petermann überreichte vom Förderverein gestiftete Sachpreise an die Sieger. Ein Dankeschön richtete Schulleiter Albers auch an die zuständigen Lehrkräfte für den Fachbereich Bürokommunikation Monika Bernardo, Käthe Weiß und Roswitha Hahnenkamp.

Lars Puchler Redakteur / Lokalsport Ammerland
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2610
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.