• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Bewegung mit Pferden hilft Körper, Geist und Seele

19.04.2011

LüERTE Der Umgang mit dem Partner Pferd, Disziplin zwischen Mensch und Tier, aber auch sportlicher Ehrgeiz standen am Sonnabend beim Hausturnier auf dem Therapiehof von Kerstin Menke in Lüerte im Mittelpunkt.

Bei schönem Frühlingswetter trafen sich 35 Kinder, Jugendliche und Erwachsene im Alter von zwei bis 49 Jahren, um zu zeigen, was sie auf den zehn Pferden des Therapiehofes in den vergangenen Wochen und Monaten alles im Unterricht und bei den Reitstunden gelernt haben.

Den Auftakt machten die jüngsten Reiterinnen und Reiter mit der Führzügelklasse. Am sicheren Führstrick konnten die Kinder zeigen, wie sie sich auf dem Rücken der Ponys ausbalancieren können und wie sie den Kontakt zwischen Mensch und Pferd herstellen.

Eine so genannte „Trail-Prüfung“, in Anlehnung an die Westernreiterei schloss sich an. Die zum Teil behinderten Kinder zeigten eindrucksvoll, wie sie trotz Handicaps ihren Partner Pferd sicher um Tonnen, über Planen, vorbei an Hindernissen und durch Stangen führen können. Eine Übung, die Selbstvertrauen vermittelt und zum Weitermachen anspornt.

In der Ruhe lag die Kraft in der Gelassenheitsprüfung. Das korrekte Führen und Lenken der Ponys stand hier im Mittelpunkt. „Das ist wichtig für die weiterführende Arbeit“, erklärte Kerstin Menke am Rande.

Nach der Mittagspause schloss sich ein Jugendreiterwettbewerb an. Zum Abschluss gab es eine A-Dressur, die von den Erwachsenen geritten wurde.

Obwohl es sich um ein hauseigenes Turnier handelte und auch Schleifen vergeben wurden, stand der sportliche Aspekt eher im Hintergrund. Damit alles richtig bewertet wurde, hatte Carmen Voigt­land, Reitlehrerin und Trainerin, als Richterin dennoch ein Auge auf den ordnungsgemäßen Ablauf. Aber das Motto „Bewegung für Körper, Geist und Seele“ auf dem Rücken und im Umgang mit den Pferden stand hier eindeutig im Vordergrund.

Hippotherapie, heilpädagogische Förderung mit dem Pferd, ergotherapeutische Behandlung mit dem Pferd und Behindertensport sind die Möglichkeiten, die Kerstin Menke auf ihrem Therapiehof bietet.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.