• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Bio-Antworten auf Klimawandel

09.02.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-02-10T16:37:20Z 280 158

Fachtag:
Bio-Antworten auf Klimawandel

Huntlosen-Hosüne/Landkreis Das Klima erwärmt sich, das Wetter wird unbeständiger – wie geht die Bio-Branche damit um? Mit dieser Frage beschäftigten sich rund 130 Vertreter – vom Erzeuger bis zum Einzelhändler – anlässlich eines Fachtages beim Bio-Großhändler Kornkraft Naturkost in Huntlosen. „Zukunft sichern“ lautete das Motto, Vorträge und Seminare standen auf der Tagesordnung.

„Extreme Wetterlagen werden häufiger, das Wetter unberechenbarer“, nannte Prof. Dr. Klaus Fichter von der Uni Oldenburg eine Auswirkung des Klimawandels. „Die Landwirtschaft ist natürlich ganz vorne weg betroffen.“ Beispielsweise würden Ernteschäden häufiger, deshalb müssten sich Landwirte und die gesamte Bio-Branche auf die geänderten Bedingungen einstellen.

Und wie geht das? Zum Beispiel mit anderen Sorten, erklärt Fichter. Landwirte würden beispielsweise den Anbau von Ur-Roggen testen. Der sei zwar nicht so ertragreich, dafür aber deutlich robuster als der üblicherweise angebaute Roggen.

Bei dem Fachtag ging es aber auch darum, sich über die Rolle der „Bio-Pioniere“, wie Kornkraft mit seiner 35-jährigen Unternehmensgeschichte einer ist, auszutauschen. „Wir wollen gemeinsam erkunden, wo wir stehen und wohin unsere Branche sich entwickelt“, erklärt Kornkraft-Geschäftsführerin Sabine Schritt.

Alle Teilnehmer der Wertschöpfungskette an einen Tisch zu bringen war deshalb Ziel des Fachtags. Denn den Klimawandel bekommen alle zu spüren, vom Landwirt auf dem Feld, der weniger Ernte einfahren kann, bis zum Verbraucher, der wegen des knapperen Angebots mehr für die Produkte zahlen muss.

Die Akteure im Nordwesten vernetzen will auch das Netzwerk Innovation und Gründung im Klimawandel. Wie in diesem Rahmen Lösungen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels gefunden werden sollen, erklärte Dr. Karsten Hurrelmann von der Uni Oldenburg.