• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Helfer für Naturpflege gesucht

15.08.2018

Bissel Seit 37 Jahren zeichnet die Biologische Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems (BSH) für die Pflege der Fläche der Heide und des Schafstalles an der Lethe in Bissel verantwortlich. Damals übernahm sie diese Aufgabe von der Hans-Plesch-Stiftung. Seitdem kümmert sie sich um den Erhalt der Heidefläche und des Schafstalles. Beide sind als Naturdenkmal eingetragen und gehören zum FFH-Gebiet Sager Meer, Ahlhorner Fischteiche und Lethe.

Jetzt hatte die BSH am Schafstall zum kleinen Heideblütenfest eingeladen. Mitglieder und Interessierte tauschten sich bei Kaffee/Tee und Kuchen über den Naturschutz und die Arbeit der BSH aus. Kathrin Kroker-Gembler und Antje Reimann führten die Besucher über die Fläche und informierten über die Pflegearbeiten sowie die Besonderheiten des Biotopes. „Leider hat die Heide, wie auch andere Heideflächen, unter der Dürre gelitten, so dass sie sich nicht in voller Pracht zeigen konnte“, heißt es in einer Mitteilung.

Begleitet wurde die Veranstaltung durch den Biolandimker Ludger Klinker aus Huntlosen, der seit 13 Jahren mit einem Teil seiner Bienen auf dem Gelände steht.

Gefreut hat es die BSH, auch Mitglieder der Familie Plesch begrüßen zu können, die diese Fläche der BSH und damit dem Naturschutz zur Verfügung gestellt hat.

Ein Thema war das allgemein sinkende Engagement für ehrenamtliche Hilfe bei Pflegemaßnahmen. Der Verein freut sich immer über engagierte Personen, die mit anpacken und helfen, die wertvollen Naturschutzflächen zu erhalten. Interessenten können sich unter Telefon 04407/5111 oder unter info@bsh-natur.de melden.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.