• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Breiter Radweg statt Holperstrecke

19.09.2019
Betrifft: CDU will Dachsweg für Autos öffnen, NWZ vom 11. September:

Offensichtlich gibt es immer noch (Lokal-)Politiker, die die Zeichen der Zeit nicht erkannt haben. Leider gehört auch das Hatter CDU-Ratsmitglied Bernhard Collin dazu. Anstatt ein innovatives Verkehrskonzept zu unterstützen, das Radschnellwege von den Vororten in die Stadt fördert, wird hier leider weiterhin auf den Ausbau von Straßen für den Autoverkehr gesetzt! Bei Umsetzung derartiger Pläne wäre es nur eine Frage der Zeit bis aus dem „normalen Wirtschaftsweg“ eine weitere mehrspurige Landstraße nach Oldenburg würde. Dass mehr Straßen mehr Autoverkehr bedeuten, dürfte jedem, der sich auch nur ein wenig mit Verkehrspolitik beschäftigt, hinlänglich bekannt sein.

Fortschritt sieht anders aus: Ausbau des äußert holprigen Weges von Sandkrug nach OL-Krusenbusch zu einem breiten asphaltierten Radweg, der auch unproblematisches Überholen von Rädern (mit Anhängern) sowie Begegnen des Gegenverkehrs ermöglicht, so dass man bei zügiger Fahrweise bzw. mit dem E-Bike in ca. 30 Min. im Zentrum ist. Die zukünftigen Generationen werden es uns danken und Oldenburg würde wieder eher zu einer Fahrradstadt werden.

Günther Schönknecht
Hatten

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.