• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
A28 nach Unfall bei Westerstede gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 14 Minuten.

In Fahrtrichtung Leer
A28 nach Unfall bei Westerstede gesperrt

NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Bürgerverein fordert bessere Bremssysteme

25.03.2013

Hohenböken Hans-Joachim Wallenhorst machte sich und den Hohenbökenern keine Illusionen: „Lärmschutzwände werden wir hier nie kriegen“, prophezeite der Vorsitzende des Bürgervereins Hohenböken mit Blick auf die bevorstehende Lärmsanierung entlang der Bahnstrecke Oldenburg-Bremen. „Also müssen wir gucken, was es sonst für Möglichkeiten gibt“, sagte er am Freitagabend auf der Jahreshauptversammlung.

„Wir bleiben dran“

Hausbesitzer nahe der Bahnlinie können wenigstens auf passiven Schallschutz durch Fenster- und Fassadendämmung hoffen. Wallenhorst setzt aber vielmehr auf neue Technik im Schienenverkehr: Längst gebe es modernere und leisere Standards bei den Bremssystemen. „Ein alter Waggon erzeugt so viel Lärm wie 64 moderne Waggons mit hydraulischer Dämpfung“, rechnete Wallenhorst den Mitgliedern vor. Auch bei Gleisen und Schotterbetten habe die Bahn Möglichkeiten zu erheblicher Lärmreduzierung – sie müsse diese nur stärker und zügiger als bisher umsetzen. „Wir bleiben dran“, versprach der Bürgervereins-Vorsitzende.

Zunächst haben die Hohenbökener aber vordringlichere Projekte: Sobald das Wetter es zulässt, soll mit dem Neubau eines Buswartehäuschens am Müllerweg begonnen werden – ein Fachwerkgebäude mit Pfannendach. Und vielleicht auch noch in diesem Jahr beginnt die Sanierung des Denkmals im Zuge der Dorferneuerung. Da die Förderperiode Ende 2013 ausläuft, sei aber nicht klar, ob für diese Maßnahme noch Mittel zur Verfügung stehen. Ansonsten müsse die neue Förderperiode ab 2014 abgewartet werden. Knapp über 100 000 Euro sind für die Aufwertung des Denkmals eingeplant. Dazu will der Bürgerverein auch selber beitragen, indem er die Namen der Gefallenen mit Leben erfüllt: „Eine Art Chronik“ schwebt dem Vorsitzenden vor, die Besucher über die Schicksale der Menschen aufklärt.

Gut verlaufen seien die Veranstaltungen im vergangenen Jahr, blickte Wallenhorst zurück. In diesem Jahr stehen Ausflüge zur Meyer-Werft nach Papenburg und zu einer Torbrandziegelei auf dem Programm.

Neuer Stellvertreter

Nach drei Jahren mussten die Mitglieder auch wieder einen Vorstand wählen – das war nicht schwer, denn bis auf Silke Hanschen machen alle weiter. Für sie wurde Hendrik Everts zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. An der Spitze bleibt Hans-Joachim Wallenhorst, weiterer Stellvertreter ist Günter Rahden, die Kasse führt Wilfriede Meyer und als Schriftführerin bleibt Manuela Block im Amt.

Hergen Schelling Agentur Schelling (Leitung) / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2741
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.