• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

TSG: Büsselmann gewinnt seine erste Wahl

21.04.2006

HATTEN Im Falle eines Wahlsieges als Bürgermeisterkandidat will Jens Büsselmann den TSG-Vorsitz abgeben. Als Vertreter steht Dieter Mimkes bereit.

Von Stephan Onnen HATTEN - Seine erste Wahl in diesem Jahr hat Jens Büsselmann gewonnen: Einstimmig – bei vier Enthaltungen – bestätigten ihn die Mitglieder der TSG Hatten-Sandkrug am Mittwochabend auf der Jahreshauptversammlung in seinem Amt als 1. Vorsitzender. Sollte Büsselmann auch mit seiner zweiten Kandidatur – er bewirbt sich bei der Kommunalwahl im September für die CDU um das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters – Erfolg haben, würde er als TSG-Vorsitzender „sofort zurücktreten, um Interessenkonflikte auszuschließen“. In diesem Fall werde Dieter Mimkes als 2. Vorsitzender in die Bresche springen, ehe der Verein dann im Frühjahr 2007 einen Nachfolger wählen müsste, kündigte Büsselmann an. „Ich werde aber immer TSG-er bleiben“, betonte der 42-Jährige.

Dass die Mitglieder mit der Arbeit des Vorstands zufrieden sind, zeigte sich im nächsten Wahlgang: Dieter Mimkes, Kassenwart Ralf Keller, Sportwart Jürgen Lakeberg, Jugendwartin Sabine Adden und Pressewartin Ingrid Wojtke wurden „en bloc“ für weitere zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für Diskussionen zu vorgerückter Stunde sorgte eine vom Vorstand rückwirkend zum 1. April vorgeschlagene Beitragserhöhung, der die Mitgliederversammlung mehrheitlich zustimmte: Demnach wird der Monatsbeitrag für Jugendliche, Schüler und Rentner von sieben auf acht Euro angehoben, Erwachsene zahlen jetzt zwölf statt zehn Euro pro Monat, der Familienbeitrag steigt von 18 auf 20 Euro. Der im vergangenen Jahr auf 3159 Mitglieder (plus 234) angewachsene Verein sei auf die zusätzlichen Einnahmen dringend angewiesen, betonte Kassenwart Ralf Keller: „Wir wollen einen wirtschaftlich gesunden Verein, der in der Lage ist, zu investieren.“ Auf diesem Weg ist der Vorstand im vorigen Jahr ein Stück vorangekommen, allerdings noch längst nicht am Ziel angelangt: So konnte das Minus in der Vereinsbilanz zwar von 38 500 Euro (in 2004) auf 11 800 Euro (in 2005) gedrückt werden, dennoch nannte Keller dieses Ergebnis „absolut unbefriedigend“. Negativ zu Buche schlagen gestiegene Energiekosten

(plus 4000 Euro), steuerliche Mehrbelastungen (plus 7000 Euro) sowie defizitäre Bereiche im „Forum“. Allein beim Indoor-Cycling sei ein Verlust in Höhe von 3000 Euro eingefahren worden. Auch das Bistro ließ sich nicht kostendeckend betreiben, daher hat der Verein zum 1. Januar die Pacht angehoben. Für 2007 steht auch der Erwachsenen-Sockenball auf dem Prüfstand.

Durch sparsames Wirtschaften und effektiveres Beitragsmanagement hofft die TSG, in diesem Jahr unterm Strich ein Plus ausweisen zu können, das – ohne Beitragserhöhung – mit 2100 Euro kalkuliert wird. Der von der Mitgliederversammlung verabschiedete Haushaltsplan sieht Einnahmen in Höhe von 538 100 Euro und Ausgaben von 536 000 Euro vor.

Auch die Sporthallen-Situation war Thema: Vorsitzender Jens Büsselmann informierte über die Bemühungen um zusätzliche Kapazitäten. Ein Entwurf und ein Finanzierungsmodell für die Erweiterung der Großraumsporthalle in Sandkrug würden seit Oktober im Rathaus vorliegen – seitdem habe es keine Reaktionen gegeben.

TSG verabschiedet Gertrud Strachalla und ehrt langjährige Mitglieder

Bei den Ehrungen auf der Mitgliederversammlung der TSG Hatten-Sandkrug stand am Mittwochabend Gertrud Strachalla im Mittelpunkt: Sie wurde nach knapp 30 Jahren an der Spitze der Turnabteilung verabschiedet – Karl-Heinz Hoffmann hob als Übungsleiter, ehemaliger Vorsitzender und sportlicher Weggefährte Gertrud Strachallas Verdienste um den Verein und das Gemeinwesen hervor.

Als Anerkennung für 30-jährige Mitgliedschaft überreichte Sportwart Jürgen Lakeberg Urkunden, Anstecknadeln und Rosen an Karl-Heinz Hoffmann, Jürgen Kimme, Monika Köhler, Maike Horn-Körner, Fred Pfeiffer, Ferdinand Hornke, Jens Büsselmann und Elisabeth Urban.

Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Manfred Staffhorst, Dorothee und Christian-Thomas Hansen, Ursel Claußen sowie Rudolf Keizer ausgezeichnet. Karl-Heinz Hoffmann stand noch ein weiteres Mal im Vordergrund: Die Versammlung ernannte den ehemaligen Vorsitzenden, der zehn Jahre lang die Vereinsgeschicke gelenkt hatte, zum Ehrenmitglied.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.