• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

David trifft im Ring auf Goliath

31.08.2012

Hoykenkamp „Je näher der Tag kommt, desto verrückter scheint die Idee.“ Gerhard Menkens muss schmunzeln, wenn er an die Entstehung des Boxkampf-Vorhabens denkt. Denn zum Dorffest in Hoykenkamp am 22. und 23. September will der Wirt des Gasthauses „Zum grünen Hof“ selbst in den Ring steigen. Sein Gegner ist kein Geringerer als Torsten Christophers, früherer Meisterschaftsboxer und jetzt Boxtrainer beim TV Jahn Delmenhorst. Beide trafen sich immer wieder bei Geburtstagsfeiern eines gemeinsamen Freundes.

Das Dorffest in Hoykenkamp am 22. und 23. September

Los geht’s am Sonnabend, 22. September, ab 14 Uhr. Für die Kinder gibt es um 15 und 16 Uhr Kaspertheater-Vorführungen mit dem Team der „Villa Kunterbunt“ aus Bremen.

Bei Schlag den Gerhard können sich die Kleinen um 16.30 Uhr mit dem Gastwirt messen – bei diesem Spiel wird allerdings noch nicht geboxt.

Ab 20 Uhr starten die acht Boxkämpfe im Festzelt. Nach den Entscheidungen gibt es eine anschließende Feier.

Sonntag findet ab 8.30 Uhr ein Flohmarkt statt. Ab 9.30 Uhr können sich die Besucher beim „Super-Frühstücksbüfett“ satt essen. Um 11 Uhr startet das „Schlagerfrühshoppen“. Am Nachmittag wird es musikalisch mit den Hasport Shantys bei Kaffee und Kuchen.

Fußballfans kommen an dem Sonntag ebenfalls auf ihre Kosten: Ab 17.30 Uhr wird das Spiel Werder Bremen gegen VfB Stuttgart live übertragen. Danach wird gefeiert.

Und Ende vergangenen Jahres passierte es schließlich: „Nach einigen Gläsern entstand die Idee: Wir veranstalten einen Boxkampf“, erinnert sich Menkens. Um es für die Menschen aus Hoykenkamp und Umgebung interessanter zu machen, entschied sich der 44-Jährige, selbst gegen Christophers anzutreten.

Und so wird sich der Gastwirt am Sonnabend, 22. September, über drei Runden à zwei Minuten im Ring beweisen müssen. Damit er durchhält, ist einiges an Vorbereitung nötig.

„Ich hab Boxen nie gelernt“, gibt Menkens zu, „nur in den Pausen auf dem Schulhof.“ Daher begann für ihn das Training zunächst mit Ausdauersportarten. Jeden Morgen ist er zwei Stunden unterwegs. 20 Kilometer legt er auf dem Fahrrad und fünf Kilometer zu Fuß zurück. Dazu zieht der Gastwirt im Schwimmbecken seine Bahnen. „Hier im Betrieb hab ich auch mein Training mit Bierfässern und Tische schleppen“, sagt Menkens.

Ab Montag geht seine Vorbereitung in die Endrunde. Ein Boxtrainer wird dem Gastwirt die notwendigen Techniken beibringen. Am Boxsack und Punchingball wird Menkens lernen, wie er ordentlich zuschlagen kann.

Doch seinen großen Vorteil sieht der 44-Jährige nicht in Kraft oder Schlagwucht. „Ich bin kleiner und wendiger.“ Die Beweglichkeit wird er auch nutzen müssen, ist er sich sicher. Denn sein Gegner ist mit zwei Metern Körpergröße – Menkens misst 1,74 Meter – und 135 Kilo auf den Rippen ein echtes Schwergewicht.

„Er sagt immer: ,wenn ich dich treffe, kommen nochmal 40 Kilo Gulasch hinterher‘“, sagt der Gastwirt schmunzelnd. An einen Sieg mag er noch nicht so richtig denken. Wichtig ist ihm, sich mit dem Boxen auch Respekt beim Publikum zu erkämpfen.

Wie die Begegnung „David gegen Goliath“, wie Menkens sagt, ausgeht, können alle aus Hoykenkamp und umzu dann am 22. September sehen. Außerdem wird es acht weitere Boxkämpfe, darunter auch Frau gegen Frau, an dem Abend ab 20 Uhr geben. Karten dafür gibt es im Vorverkauf in Menkens‘ Gasthof oder an der Abendkasse.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.