• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Immer Freude am Grünkohl

06.07.2019

Familie Brüning und ihr „Elmeloher Grill“, das ist nunmehr seit 20 Jahren eine absolute Erfolgsgeschichte. Mittlerweile haben sich die Gründer Ingrid und Hans Brüning zurückgezogen und ihrem Sohn Markus den Staffelstab übergeben. Markus wurde 1981 geboren und schon damals waren seine Eltern in der Gastronomie tätig. Er war oft bei seinen Großeltern und noch heute schwärmt er von dieser Zeit.

Mit seinem Vater ging er gerne zum Angeln. Mit sechs Jahren hatte der kleine Markus schon seine erste eigene Angel. Die Leidenschaft für das Angeln ist bis heute geblieben: Einmal im Jahr fährt Markus mit seinem Vater und anderen Anglerfreunden nach Norwegen. „Mein Vater und ich bereiten dann die geangelten Fische tischfertig zu“, erzählt er. Bei einem anderen Hobby legte Markus seine Gegner reihenweise auf die Matte: In jungen Jahren begann er mit Judo und schaffte es immerhin bis zum „Blauen Gürtel“, eine der höchsten Auszeichnungen in der Jugendklasse.

Unvergessen bleibt ihm seine Zeit bei den Pfadfindern: „Wir haben viel zusammen unternommen, besonders die Fahrten an den Wochenenden waren bei uns sehr beliebt. Was Zusammenhalt und auch Durchsetzungsvermögen bedeutet, habe ich bei den Pfadfindern gelernt“, schwärmt Markus.

Während seiner Schulzeit absolvierte er Praktika bei einem Tischler und einem Elektriker – beides war nicht so seins. Eigentlich war Markus schon immer klar, dass er Koch werden wollte. Oft ging er seinem Vater in der Küche zur Hand. „Ich musste zwar auch die Küche ausfegen und abwaschen, aber aus so manchem Tellerwäscher ist ja schon etwas geworden“, schmunzelt Markus.

Nach dem Realschulabschluss lernte er als Koch bei Backenköhler in Stenum. „Meine Ausbildung hat mir dort sehr viel Spaß gemacht. Highlight waren für mich immer die großen Kohlfahrten mit über 1000 Gästen. Da ging es in der Küche rund und nicht nur wir Auszubildenden mussten richtig ran“, erinnert sich Markus. „Aber es hat uns nicht geschadet!“ Noch heute schwärmt Markus vom Zusammenhalt der Auszubildenden: „Als wir in der Silvesternacht mit der Arbeit fertig waren, sind wir zusammen noch zum Frühstück nach Bremen gefahren.“

Anschließend ging es erstmal zur Bundeswehr und schon während der Grundausbildung hieß es: „Brüning, ab in die Küche!“ Die Verantwortlichen in der Kaserne in Adelheide versuchten mit allen Mitteln, ihn zu überzeugen, sich für mehrere Jahre bei der Bundeswehr zu verpflichten. So einen guten Koch würden sie ja so schnell nicht wieder bekommen.

Doch Markus wechselte nach einem Jahr bei der Bundeswehr zu einem Partyservice in Bremen. Dieser war unter anderem beim örtlichen „Sechs-Tage-Rennen“ für das Catering zuständig. „Morgens um 5 Uhr begann da unser Tag und endete um kurz vor Mitternacht – und das sechs Tage“, erzählt Markus. Nach einem Jahr arbeitete er noch kurz in einem Bremer Restaurant, bevor er vier Jahre bei der Lufthansa (Fliegerschule Bremen) als stellvertretender Chefkoch tätig war. „Das war eine wunderbare Zeit, nicht zuletzt, weil hier meine gutbürgerliche Küche gefragt war“. An Wochenenden unterstützte er oft seine Eltern im „Elmeloher Grill“.

2007 stieg Markus dann in das elterliche Unternehmen mit ein, die ihn schon vorher bei vielen Entscheidungen mit einbezogen hatten. Seinen Küchenmeister machte er 2009/2010. Weil die bisherigen Räumlichkeiten nicht mehr ausreichten, entschied sich der Familienrat 2013 für einen Neubau gleich nebenan. Mittlerweile sind die Eltern im Ruhestand.

Jeder Gast kann Markus und seinen Köchen nun bei der Arbeit zusehen und noch heute freut sich Markus besonders, wenn er Grünkohl für seine Gäste zubereiten kann. Aber auch Gerichte mit selbst gemachten Nudeln gehören zu seinen Spezialitäten. Nach seiner Lieblingsspeise gefragt, braucht Markus nicht lange zu überlegen: „Ich esse sehr gerne Burger.“

Markus Brüning ist mit Leidenschaft Koch, doch privat war ihm dieser Beruf nicht immer nützlich. Wenn sie merkte, was Gastronomie bedeutet, war so manche Freundin schnell wieder über alle Berge. Das sollte sich 2009 ändern, als er über das Internet seine Marina aus Visselhövede fand. Seitdem sind beide ein glückliches Paar. Sie entdeckten auch eine gemeinsame Leidenschaft: das Motorradfahren.

2013 war für beide ein besonderes Jahr. Nicht nur der neue „Elmeloher Grill“ wurde eröffnet, sondern auch die gemeinsame Tochter Vanessa geboren. Ein Jahr später heiraten Markus und Marina. Und im April dieses Jahres konnte die junge Familie Brüning nun auch ihr Eigenheim in Havekost beziehen.

„Wer kocht denn bei Euch zuhause?“, wollte ich wissen. „Das überlasse ich Marina“, sagt Markus schmunzelnd. Sie unterstützt ihn in der Buchhaltung und auch im Service, wenn der „Elmeloher Grill“ einmal wieder aus allen Nähten platzt.

Dirk Wieting spricht mit Markus Brüning (Elmeloher Grill)

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.