• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

In Pedale treten für luftige Erkundungen

18.07.2018

Dötlingen Hightech, alternatives Holzbaumhaus-Wohnen und die Welt eines Berufsimkers: All das haben rund 70 Dötlinger jetzt erkundet. Unter dem Motto „Dötlinger entdecken Dötlingen“ hatte sich der Heimatverein Dötlingen zur jährlich stattfindenden Exkursion in der sechsten Auflage das Anwesen der Familie Alterbaum an der Geveshauser Höhe als Besuchsort ausgesucht.

Vom Treffpunkt an der Grundschule Dötlingen ging es mit dem Rad in Richtung Geveshausen. Das Ziel war ein streng gehütetes Geheimnis. Schon von Weitem war bei der Anfahrt das Modell eines Apache Kampfhubschraubers der königlichen niederländischen Luftwaffe auf dem „Flugfeld“ zu sehen. Josef Alterbaum und sein Mitarbeiter Quirinus Kaufmann stellten das Modell den staunenden Besuchern vor. 25 Kilogramm schwer sei es und werde von einer mit Kerosin betriebenen Turbine angetrieben, habe einen Rotordurchmesser von 2,5 Meter und koste so um die 15 000 Euro.

Bevor Kaufmann die Turbine startete, erfuhren die Dötlinger zugleich auch das dahinter stehende Geschäftsmodell. „Der erste Hubschrauber war schon vorhanden, da hatten wir noch gar keinen Kinderwagen“, erklärte Alterbaum. Aus beruflichen Gründen kam die Modellfliegerei und -tüftelei 1975 ins Stocken. Dann folgte der Wiedereinstieg mit Umstieg von analoger auf digitale Technik. Seit 2008 führt Alterbaum die Firma „Alterbaum Premium-Helicopter“. Zwölf Modelle sind mit Rotorspannweiten im Maximum bis zu 4,6 Meter Durchmesser in den Maßstäben 1:3,6 oder 1:5,2 im Angebot. Die größten haben ein Gewicht von bis zu 60 Kilogramm und brauchen eine Genehmigung, wie andere Flugzeuge auch. Die Kunden kommen vorwiegend aus der Schweiz. Die Preise für die technischen Wunderflieger liegen zwischen 15 000 und 45 000 Euro – je nach Wunsch der Auftraggeber.

Pilot Kaufmann startete nach den Ausführungen die Turbine. Nach einer kurzen Aufwärmphase schickte er das Modell in waghalsigen Manövern durch den sonnigen Abendhimmel. Zehn Jahre Erfahrung stecken hinter den Flugvorführungen. Alterbaum wird im Gewerbegebiet in Neerstedt demnächst eine Fertigungshalle errichten lassen, wie er abschließend betonte.

Von der Flugtechnik ging es zum kanadischen Holz-Baum-Stammholz-Haus. Das hatten die Alterbaums 1993 geplant und in die Tat umgesetzt. Er sprach vom guten Raumklima bis hin zu behaglicher Wohnatmosphäre, aber auch von den dunklen Räumen durch den großen Dachüberstand.

Nach Grillimbiss und Getränken zeigte der Berufsimker, wie eine Befruchtung bei Bienen auf künstlichem Wege erfolgt. Dazu holte er Drohnen und demonstrierte, wie der Samen gesammelt und dann per Befruchtungseinrichtung einer Königin zugeführt wird.

150 Völker hält der Berufsimker zurzeit. „Es sollen wieder 200 werden, denn das ist eine wirtschaftliche Größe“, schloss Josef Alterbaum seine Ausführungen.


Mehr Infos unter   www.nwzonline.de/videos 

Weitere Nachrichten:

Heimatverein | Grundschule Dötlingen | Luftwaffe

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.