• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Biogas-Anlage in Neerstedt soll mehr Wärme liefern

21.11.2017

Dötlingen Bedenken im Blick auf einen zusätzlichen Schweinestall sowie Schutz und Kompensation bei den Veränderungen der bestehenden Biogas-Anlage in Neerstedt ließen Grünen-Ratsfrau Gabriele Roggenthien gegen den Beschlussvorschlag für die Auswertung der Träger öffentlicher Belange und der privaten Einwender bei der Aufstellung des B-Planes Nr. 75 „Biogas NWN“ Neerstedt stimmen. Alle anderen Fraktionen sprachen sich im Rahmen der jüngsten Sitzung des Bau-, Straßen- und Verkehrsausschusses für den Beschlussvorschlag aus.

Darin sind die Ergebnisse der öffentlichen Auslegung nebst Begründung sowie der Umweltbericht enthalten. Ferner werden die Träger öffentlicher Belange am Bauleitverfahren beteiligt.

Inhaltlich geht es um die Steigerung der Effektivität der vorhandenen Biogas-Anlage „Biogas NWN“ in Neerstedt, mit der schon jetzt Wohnhäuser wärmetechnisch versorgt werden. Wie Planer Thomas Aufleger vom Planungsbüro NWP erklärte, waren bei den Abwägungsvorschlägen Stichworte und Stellungnahmen zum Sondergebiet Tierhaltung, der Einstufung als Störfallanlage, mögliche archäologische Fundstellen, Höhe der Tierzahlen, Kompensationsmaßnahmen und infrastrukturelle Einrichtungen genannt worden.

Im Verlauf seiner Ausführungen betonte der Planer, dass es im Regelfall keine Befüllung der Biogasanlage in der Nacht geben werde. Die Besatzzahl der Schweine bleibe wie bisher auf maximal 1500 Tiere beschränkt. Vielmehr soll die Stallerweiterung dem Tierwohl dienen.

Die Biogasanlage soll bei gleichem Input mehr Output bringen. Statt bisher 2,3 Mio. Norm-Kubikmeter soll sich der Ertrag auf drei Millionen erhöhen. Eine Halle für Gärreste werde dafür unter anderem benötigt. Das Mehr an Wärme soll auch von dem Gartenbaubetrieb Schachtschneider und weiteren anzubindenden Privathäusern genutzt werden. Das gibt das Wärmekonzept her, das für die Ausschussmitglieder ein wichtiger Punkt bei der Abstimmung war.

Als nächstes Organ befasst sich nun der Dötlinger Verwaltungsausschuss während der Sitzung am Donnerstag, 30. November, mit der Aufstellung dieses B-Planes Nr. 75.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.