• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Dorf tritt in die             Pedale

02.05.2014

Hengstlage Nein, ausgefallen ist bisher nicht eine einzige der Touren. Da ist sich Holger Arnke, seit 18 Jahren Vorsitzender des Radfahrvereins „Radlerlust“ Hengstlage, ganz sicher. Das kann er auch schriftlich belegen, denn bei jeder der Fahrten wird Buch geführt über die Teilnehmer. Üblicherweise starten die Hengstlager immer von April bis September am ersten Donnerstag des Monats zu ihrer abendlichen Radtour. Diesmal ist das anders: Am Sonnabend, 3. Mai, unternehmen sie nämlich ihre 200. abendliche Radtour.

Für das Jubiläum haben die Vereinsmitglieder am Dienstagabend die ersten Vorbereitungen auf dem Heidesportplatz getroffen. Sie versahen ein Metallgestell, das die Form einer „200“ hat, mit Tannengrün und weiterem Schmuck. Am Sonnabend, 17 Uhr, hofft der Verein auf möglichst viele Radler bei der Jubiläumstour. Auf sie wartet ein Ausflug in Richtung Nikolausdorf. Die Strecke ist für jung und alt gleichermaßen geeignet. Unterwegs ist eine Getränkepause eingeplant. Der Abschluss ist in der Gaststätte von Gerda Harms in Charlottendorf-Ost.

Hier wird auch die große Auswertung der 200 Radtouren vorgestellt. Insgesamt 270 Menschen haben bisher teilgenommen. Vorsitzender Arnke selber ist mit rund 180 Touren am häufigsten dabei gewesen. Auch andere haben die Hunderter-Schwelle schon geknackt. Am Sonnabend kommen weitere hinzu.

58 Teilnehmer war bisher der Rekord bei einer Tour, neun die geringste Zahl. Abgesagt wurde nie, höchstens mal abgekürzt bei ganz schlechtem Wetter. Platte Reifen, Kette abgesprungen: Kleine Malheurs kamen natürlich vor. Aber stets kamen bei den Abendtouren alle am Ziel an.

Wiederbelebt wurde der Verein Anfang der achtziger Jahre. Ein Jahrzehnt lang war die traditionsreiche Radgruppe nämlich eingeschlafen. Doch als eine alte Siegerplakette, die gestohlen worden war, in Bielefeld wieder auftauchte, schwangen sich acht Hengstlager auf ihre Räder zu einer Zwei-Tagestour und holten die Plakette zurück, erzählt der heutige Vorsitzende von der Reaktivierung des Vereins im Jahr 1980 und auch dem Start der Abendtouren. „Geselligkeit und ein bisschen Bewegung“, so Arnke, sind das Erfolgsrezept. Lange Jahre arbeitete Alwin Döding die Touren aus, inzwischen macht das Jörn Friederichs.

Neben den sechs Abendtouren pro Jahr organisiert der Verein, derzeit rund 200 Mitglieder, auch ein Leistungsrennen zu Himmelfahrt über 150 Kilometer sowie das Radfahrfest am ersten August-Wochenende. Hier geht es auf 3,6 Kilometer rund um den Hengstlager Ring.

Ulrich Suttka Stv. Redaktionsleitung, Großenkneten/Dötlingen / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2702
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.