• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Dorftour stößt auf großes Echo

10.09.2013

Holzhausen „Auf dem Stellmacherplatz in Wildeshausen ist 2010 ein Standbild eingeweiht worden. Es zeigt alle 17 Dörfer der Landgemeinde“, begann Kurt Hespe-Meyer vom Heimatvereins Düngstrup seine Ansprache zur Premiere der Dorfbereisungen „Ein Dorf stellt sich vor“ in Holzhausen am Sonnabendnachmittag. „Heute stehen wir hier auf dem Dorfplatz in Holzhausen, das zur Premiere unserer jährlich geplanten Dorfbereisungen ausgewählt wurde“, erklärte Hespe-Meyer. „Wenn wir einmal zu rechnen anfangen, haben wir bis 2030 ein jährliches Besuchsprogramm in einem der Dörfer.“

Der Vorstand des Heimatvereins Düngstrup um den Vorsitzenden Hergen Stolle hatte die Idee aufgegriffen, jährlich eine Bereisung für Bewohner, aber auch Interessierte von außerhalb anzubieten. „Angemeldet haben sich 60 Teilnehmer“, freute sich Jürgen Reineberg als Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Holzhausen. Davon seien etwa 30 Prozent aus dem Heimatverein. Auch Auswärtige und Wildeshauser seien dabei.

Die hohe Teilnehmerzahl machte eine Aufteilung in drei Gruppen notwendig. Günter Reineberg führte eine Fahrradgruppe an. Jürgen Reineberg und Gerd Eilers gaben jeweils auf Kremsern des Treckerveteranen-Clubs Lüerte-Holzhausen ihre Erläuterungen zu der Dorfgeschichte während der Rundfahrt ab.

Die Strecke führte durch das Dorf. Geschichte und Besitzverhältnisse der Häuser wurden erklärt, aber auch ein Abstecher in das Naturschutz-gebiet Holzhausen-Endeler-Bäke unternommen. Nach der Rundfahrt war das Dorfhaus wieder Ziel. Hier lief eine Bildershow mit 400 Fotos, für das leibliche Wohl war gesorgt.

Eingangs hatte Hespe-Meyer die Bedeutung des Ortsnamens und eine auf Initiative von Günter Reineberg erfolgte Hausnummerierung verwiesen. Der Dorfname sei wohl auf den Waldreichtum zurückzuführen. So habe sich der Name Holzhausen von Holthusen bis heute gehalten.

Am Ende waren sich alle Teilnehmer einig, dass die Messlatte mit Holzhausen als Auftakt der jährlichen Dorfbereisung hoch angelegt worden war, aber auch die anderen verbleibenden Siedlungen hätten ihre eigene Geschichte, die durchaus interessant sei, wie Hespe-Meyer eingangs betonte. Insofern war die Neugierde nach dem Erfolg schon jetzt groß, welches Dorf sich 2014 vorstellen wird.

Der Vorstand des Heimatvereins Düngstrup übergab am Sonnabend eine hölzerne Sitzbank an das Dorf Holzhausen als Erinnerung an diesen Tag. Jedes Dorf, das vorgestellt wird, erhält als Erinnerung und Dankeschön eine Sitzbank.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.