NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

GGV KUNSTHANDWERK WECKT IN FASCHINGSFREUNDEN VORFREUDE AUF WEIHNACHTEN: Ehrenkappenträger erobern das Erzgebirge

20.11.2009

GANDERKESEE Früh aufstehen hieß es für die Ehrenkappenträger der Gemeinschaft Ganderkeseer Vereine vor dem Start in ihren jährlichen Ausflug – um 5 Uhr morgens ging die viertägige Reise bereits los. Das Ziel dieses Mal: das Erzgebirge.

Dort angekommen, begaben sich die Faschingsfreunde direkt zur ersten Besichtigung. Im bekannten Spielzeugdorf Seiffen ließ man sich von dem dort bereits herrschenden Weihnachtsflair auf die kommende Zeit einstimmen.

Nach einer gemütlichen Kaffeetafel im „Spielzeugschacht'l“ bestaunten die Ganderkeseer in den vielen Geschäften und Werkstätten eine enorme Vielfalt an Nussknackern, Räuchermännchen und noch vielem mehr. Der Abend wurde schließlich in geselliger Runde in der am Fuße der Rauschbachtalsperre in Cämmerswalde gelegenen Unterkunft verbracht.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Mehrere Besichtigungen und Fahrten standen in den folgenden beiden Tagen auf dem Programm der Reisegruppe: So ging es nach Annaberg-Frohnau zur berühmten Hammerschmiede aus dem 17. Jahrhundert, weiter nach Crottendorf zum Grenzwald-Schnapsmuseum und auf den Fichtelberg bei Oberwiesenthal. Einen detaillierten Einblick in die Herstellung von Erzgebirgsartikeln erhielten die Ganderkeseer beim Besuch der ersten Seiffener Schauwerkstatt. Dort konnte unter anderem die berühmte Reifendrehkunst bewundert werden.

Fertige Erzeugnisse hingegen gab es anschließend im größten Nußknackermuseum der Welt zu sehen. Dort sind rund 5000 Nussknacker sowie die größte mechanische Spieluhr der Welt ausgestellt. Ausklingen ließen die Faschingsfreunde den Tag bei einem „Erzgebirgsbüfett“.

Der Abschied aus dem Erzgebirge sei nach diesen Tagen nicht leicht gefallen, so GGV-Präsident Uwe Meyer. Man wolle das Erzgebirge in jedem Fall wieder besuchen und freue sich auf die gemeinsame Reise im kommenden Jahr.

Versüßt wurde den Ehrenkappenträgern der Abschied durch einen Zwischenstopp in Dresden. Dort blieb unterwegs Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten der Stadt – etwa Zwinger, Frauenkirche oder Semperoper – anzusehen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.