• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Einsatz: Ein Rettungstuch für große Tiere

26.01.2015

Westrittrum Die schwarz-bunte Milchkuh von Familie Menkens ließ die Prozedur mit fast stoischer Ruhe über sich ergehen. Mit mehreren Helfern war die Freiwillige Feuerwehr Huntlosen auf dem Hof in Westrittrum am Sonntagmorgen angerückt, um das neue Tier-Bergetuch mit Gurten auszuprobieren.

Eine Übung, die es so bislang nicht geben konnte, denn „wir hatten bisher noch kein solches Bergetuch“, wie Ortsbrandmeister Rolf Meiners vor Ort erklärte.

Jetzt aber war es möglich, eine solche Tier-Rettungsplane mit entsprechendem Equipment im Wert von 700 Euro anzuschaffen und der Feuerwehr zu übergeben.

Möglich machten dieses gleich drei Sponsoren in einer Gemeinschaftsaktion. Sowohl die Genossenschaft Hatten-Huntlosen als auch der Reitclub Huntlosen und der Förderverein der Huntloser Wehr griffen dafür in die Kasse.

Immer wieder verunglücken Vieh oder Pferde auf den Höfen oder auch auf den Weiden. Wenn sie erst einmal in einem Graben liegen oder in einer Kuhle gefallen sind, ist guter Rat teuer. So wie Weihnachten vor zwei Jahren. „Damals galt es, ein Pferd aus seiner misslichen Lage zu befreien“, erzählte Meiners. Es war in eine Grube gerutscht.

„Da half nur Muskelkraft. Wir haben B-Schläuche unter dem Tier durchgezogen und dann mit vereinten Kräften gezogen. Das hat auch geklappt, ist aber keine optimale Lösung“, so Meiners.

Im Feuerwehrdeutsch heißt so ein Einsatz „Tierrettung abarbeiten“. Um in einem solchen Einsatzfall schnell und tierschonend vorgehen zu können, ist eine Tierrettungsplane immer die erste Wahl. Ist die Plane erst einmal unter dem Tierleib, kann schnell eine Bergung mit dem Traktor erfolgen.

Landwirt Jürgen Menkens hatte am Sonntag bereitwillig die Kuh für die Übung zur Verfügung gestellt. Zweimal wurde vorab „geprobt“, um dann den Einsatz des Tierbergetuches in der Übung auch realitätsnah demonstrieren zu können.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In diesem Zusammenhang sprach Lars Hildebrandt, erster Vorsitzender des Fördervereins der Feuerwehr Huntlosen, nicht nur Landwirt Menkens seinen Dank aus, sondern auch Henning Wieting, Aufsichtsratsvorsitzender der Genossenschaft Hatten-Huntlosen, und den beiden Vorstandsmitgliedern Heiko Boning und Heino Schwarting,

Aber auch Volker Meinjohanns, Vorsitzender des Reitclubs Huntlosen, galt der Dank, dem sich Ortsbrandmeister Meiners anschloss. Nur durch die Spende wurde die Anschaffung möglich. Meinjohanns: „Für uns als Reitverein ist es gut zu wissen, dass es solch ein Rettungstuch für den Fall der Fälle gibt.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.