• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Erster Stein für 5-Millionen-Bau

11.04.2015

Astrup Der nächste Schritt für die Umsiedlung der Firma Eggersmann Anlagenbau Backhus GmbH aus Jeddeloh II im Ammerland ins Gewerbegebiet Rothenschlatt in der Gemeinde Wardenburg ist getan: Am Freitagvormittag kamen Firmenvertreter und Vertreter der Politik zur Grundsteinlegung des Produktions-, Entwicklungs und Verwaltungszentrums zusammen. Rund fünf Millionen Euro investiert das Unternehmen in den Aufbau der neuen Anlage.

Geschäftsführer Karlgünter Eggersmann verstaute noch einen Text mit Informationen zum Bauvorhaben und unter anderem die Ausgabe der NWZ  in eine Hülse, die anschließend versiegelt und eingemauert wurde.

Bürgermeisterin Martina Noske erklärte, sie freue sich, dass der Betrieb mit 80 Mitarbeitern nach Wardenburg gekommen sei und wünschte sich eine gute zukünftige Zusammenarbeit.

Die Fakten auf einen Blick

Das Grundstück ist 15 000qm² groß. Darauf entstehen ein dreigeschossiger Bürobau (1 800qm² Nutzfläche) und eine Produktions- und Lagerhalle (3 800qm²). Erdwärme und eine Photovoltaikanlage liefern die nötige Energie. Für etwaige Expansionen bleibt ausreichend Platz.

Investiert werden in den neuen Standort rund fünf Millionen Euro. Bis Ende des Jahres sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Eggersmann begründete den Umzug mit der sehr guten infrastrukturellen Situation. Die A 29 liege schließlich schon in Hörweite des neuen Standortes. Der Geschäftsführer sieht außerdem gute Zukunftsaussichten für den Betrieb, der in der Kompostierung, Abfallaufbereitung und Bodensanierung tätig ist. Die produzierten Düngemittel seien deutlich umweltverträglicher als Mineraldünger. Platz zur Expansion hat das Unternehmen auf dem 15 000 Quadratmeter großem Grundstück jedenfalls.

Zunächst entsteht dort ein dreigeschossiges Bürogebäude, eine Produktions-, Lager- und Maschinenaufbereitungshalle von 3800 Quadratmetern und eine Photovoltaikanlage. Bis Ende des Jahres sollen die Arbeiten beendet sein. Ein Teil des Betriebs soll aber bereits im Sommer umziehen; der Standort Jeddeloh wird nicht weiter betrieben.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwztv.de/oldenburg-land 
Christopher Hanraets
Varel
Redaktion Friesland
Tel:
04451 9988 2504

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.