• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Experten für Energie

08.11.2018

Anlässlich ihrer Vorstandssitzung der CDU-Mittelstandsvereinigung Landkreis Oldenburg besuchten die Christdemokraten die Firma Hermes Systeme in Wildeshausen. Bei dieser Gelegenheit gratulierten sie dem Unternehmen zum Gewinn des großen Preises des Mittelstands. Die Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen würdigte die unternehmerische Leistung von Ingo Hermes und seines Vaters Gerd Hermes.

Die CDU-Mittelstandsvereinigung hat sich zum Ziel gesetzt, jedes Jahr mindestens ein herausragendes Unternehmen für diesen Preis zu nominieren. Dazu merkte Grotelüschen an, dass dieser Preis, zu dem deutschlandweit jährlich fast 5000 Unternehmen nominiert werden, eine ausgezeichnete Plattform sei, um den Mittelständlern die Anerkennung zukommen zu lassen, die ihnen gebühre.

Ingo Hermes ergänzte, dass mit dem Wettbewerb auch ein großartiges Netzwerk verbunden sei. Hier träfen sich viele Nominierte, Finalisten und Preisträger des Wettbewerbs, um sich zu interessanten Themen und Strategien auszutauschen.

Energieexperten am Gymnasium Wildeshausen: 18 Schülerinnen und Schüler der Klassen fünf bis acht sind zu Energieexperten ausgebildet worden. Sie werden sich in Zukunft um einen schonenderen Umgang mit Ressourcen an der Schule kümmern. Die Schulung wurde durch das Regionale Umweltbildungszentrum (RUZ) Hollen durchgeführt. Neben Grundlagen, wie CO2-Ausstoß, Klimawandel, Funktion von Kraftwerken oder auch Messungen an verschiedenen Leuchtmitteln, wurden Strategien vermittelt, mit der die Schule Energie einsparen kann. Hausmeister Jörg Buchhop erklärte zum Beispiel die Funktionsweise der Schulheizung. Und Robert Pietschner vom RUZ erläuterte unter anderem die Funktionsweise eines Kohlekraftwerks. Die Mädchen und Jungen werden sich in den nächsten Jahren gemeinsam mit ihren Klassenkameraden darum kümmern, den Energieverbrauch des Gymnasiums zu senken und damit einen wichtigen Beitrag zum Schutz der Umwelt zu leisten.

Mit 28 Wanderfreunden unter der Leitung von Karl-Heinz Scheele hat der Heimatverein Düngstrup an der 47. Wanderung zum Thomasmarkt in Vechta teilgenommen. Der Zitadellenpark und Hochzeitswald wurden durchwandert. Nach etwa drei Kilometern erreichte die Wandergruppe am Alten Flugplatz die erste Stempelstelle. Dort wurden heiße Getränke gereicht. Die Wanderstrecke verlief nun durch die Vechtaer Marsch bis zur ersten Verpflegungsstelle der „Funkhilfe Vechta“.

Nach einem weiteren Kilometer trennten sich die beiden Strecken. Einige gingen auf den 16 Kilometer langen Weg. Der größte Teil der Wildeshauser Gruppe wanderte auf dem neun Kilometer langen Teilstück.

Bei der Preisverleihung durfte sich die Wandergruppe im Heimatverein Düngstrup wieder einmal über den zweiten Platz freuen. Wilfried Addicks nahm auf der Bühne den Pokal entgegen.

Die 1. Seniorenmannschaft des Golfclubs Wildeshauser Geest hat in der Seniorenliga Niedersachsen den Aufstieg in die Gruppe 2 geschafft. Am letzten Spieltag reichte ein Unentschieden gegen die Seniorenmannschaft aus Lütetsburg, um sich den Aufstieg zu sichern. Zur Mannschaft gehören E. Riks, R. Musielski, S. Tae Dong, D. Brüggmann, G. Ahrens, V. Scheffer, M. Schöps, U. Friedrichs und F. Niermann.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Landkreis Oldenburg (WLO) veranstaltet regelmäßig in Kooperation mit weiteren Experten einen Existenzgründerberatungstag. Vorteil dieses Formats ist es, dass die Interessenten in nur einem Beratungstermin Tipps und Unterstützung von mehreren Beratern unterschiedlicher Institutionen erhalten. Eine von ihnen war Natalie Macholl, die von dem Angebot profitierte und sich umfassend beraten ließ.

In diesem Jahr standen folgende Berater zur Verfügung: Michael Höller (Oldenburgische Industrie- und Handelskammer), Joachim Hagedorn (Handwerkskammer Oldenburg), Michael Kramer (Agentur für Arbeit Wildeshausen), Stefan Baumann (N-Bank, Geschäftsstelle Oldenburg), Klaus Klasen (BSS, Wirtschaftssenioren – Alt hilft Jung), Kerstin Vogelsang (Existenzgründungsagentur für Frauen), Werner Kaps (Amt für Arbeit und Soziale Sicherung, Jobcenter Wildeshausen), Hans-Werner Aschoff (WLO-Geschäftsführer) und Christine Gronemeyer (stellvertretende WLO-Geschäftsführerin).

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.