• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Besichtigung: Familienbetrieb Kruse will weiter wachsen

23.02.2016

Hoykenkamp Keine Klagen an die Politik: Nichts zu meckern hatte am Montagnachmittag Christian Kruse, Inhaber der gleichnamigen Autowerkstatt in Hoykenkamp, gegenüber seiner Besuchergruppe. Zu Gast war die CDU-Fraktion aus dem Ganderkeseer Rat, die im Zuge ihrer regelmäßigen Betriebsbesichtigungen direkt vor Ort fragen wollte, „wo der Schuh drückt“, wie Fraktionsvorsitzender Dietmar Mietrach es im Vorfeld formuliert hatte.

„Ich kenne die Halle noch leer von der Eröffnung“, erzählte Mietrach von dem 2012 in Betrieb genommenen Bau. Inzwischen sind alle Reparaturplätze nahezu dauerhaft belegt. Daher denkt Kruse für seine Werkstatt an der Straße Auf dem Hohenborn bereits über eine Erweiterung nach. Für einen kleinen Anbau an die Haupthalle, der mehr Flexibilität bringen soll, hole er derzeit Angebote ein, berichtete der 43-Jährige.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Unmut von den direkten Nachbarn muss er dabei nicht fürchten, denn das sind er selbst und sein Vater, der zweite Kfz-Meister im Betrieb. Reinhard Kruse hatte die Werkstatt aufgebaut, die Sohn Christian heute führt. Dessen Mutter Rita Kruse und Ehefrau Corinna Kruse sind ebenfalls im Familienbetrieb beschäftigt, beide arbeiten im Büro. Zur Seite stehen ihnen derzeit drei Gesellen, die alle selbst ausgebildet wurden, sowie derzeit ein Auszubildender zum Kfz-Mechatroniker. Ein weiterer Azubi stößt im Herbst zur Mannschaft.

Kruses Konzept geht derzeit auf. Dafür spricht ein Kundenstamm, der bis nach Hamburg reiche. Auch die Standortwahl im Wohnmischgebiet habe sich bislang bewährt. Von den Anliegern gebe es jedenfalls keine Beschwerden. Zufrieden und ohne Wünsche zu äußern, verabschiedete der Kfz-Meister daher seine Gäste.

Patrick Buck stv. Redaktionsleiter / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2114
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.