• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Fanfarenzug überrascht

30.05.2009

Zum Wildeshauser Gildefest hat sich die Tierschutzgruppe Wildeshausen (TSGW) wieder etwas Besonderes ausgedacht. Hedwig Jüchter und Jasmin Brümmer entwarfen T-Shirts mit dem Aufdruck „Achtung Gildefest“ und einem Gildemännchen darauf. Die Shirts in Schwarz und Weiß werden an diesem Sonnabend, ab 8.30 Uhr, vor der Wildeshauser Volksbank verkauft. Der Preis liegt bei 15 Euro. Der Erlös ist für die Arbeit der Tierschutzgruppe bestimmt. Und es sind nicht wenige, die sich bei der TSGW ehrenamtlich engagieren. Etwa 40 Aktive versammelten sich um die Vorsitzende Christina Poppe, die zu einem Fototermin vors Kreishaus eingeladen hatte. „Wir sparen den Gemeinden durch unsere ehrenamtliche Arbeit viel Geld“, sagte sie. Allein in Wildeshausen zahlte die Stadt vergangenes Jahr 15 000 Euro für die

Fundtierunterbringung. Tatsächlich seien dem Verein Kosten von 25 000 Euro entstanden. 10 000 Euro habe man aus eigenen Mittel aufbringen müssen, rechnete Poppe vor.

Gerade einmal ein halbes Jahr alt – und schon Mitglied im Wildeshauser Fanfarenzug: Tim Petersen kam am 1. Dezember 2008 zur Welt. Daher unterbrachen die Mitglieder des Fanfarenzugs gern die Vorbereitungen zum Gildefest und brachten den Eltern, Sabrina und Peter Petersen, einen Kilmerstuten. „So viel Zeit muss sein“, meinte der Tambourmajor des Fanfarenzugs, Dirk Böhler. Auf dem Weg zu den Petersens kehrten die Musiker spontan bei Klaus Schröder ein, der vielen noch bekannt ist. Denn Fanfarenzug und Spielmannszug waren am Pfingstsonntag stets Gast bei Schröder. Endlich bei Familie Petersen angekommen, meldete Böhler Vollzug: „Der Stuten ist heile und die Musiker sind lustig hier angekommen. Das Anschneiden legen wir in Eure Hände.“

Pünktlich zum Gildefest hat das bekannte Wildeshauser Lokal „Franziskaner“ neu eröffnet. Am Donnerstag begrüßten Inhaber Thorsten Bruns und sein Team zunächst Handwerker und alle, die am Umbau beteiligt waren. Anschließend stürmte die Kundschaft die Kneipe im bajuwarischen Ambiente, die auch offizieller Treffpunkt für die Werder-Fans ist. Geleitet wird das Lokal von Holger Munke, dem insgesamt fünf Vollzeitkräfte und bis zu 15 Aushilfen zur Verfügung stehen. Gerade zu Pfingsten habe man die Mitarbeiterzahl hoch angesetzt, so der Wirt. Zum Gildefest ist das Franziskaner rund um die Uhr geöffnet. Neben DJ und anderen Überraschungen werde auch Frühstück ab 4 Uhr geboten.

Nahezu alle Umzugskartons ausgepackt hat die Musikschule des Landkreises. Seit Montag ist Musikschulleiter Rafael Jung mit seinem Team, darunter Anja Dreher-Krüsel und Gaby Schulte im Sekretariat, im früheren „Haus Burgberg“ nahe der St.-Peter-Kirche in Wildeshausen untergebracht. „Wir haben hier wirklich gute Bedingungen“, sagt Jung, „vor allem reichlich Platz.“ Stolz ist er auf den Saal, der Platz für 200 Zuhörer bietet. Die Tonanlage soll dank einer LzO-Spende auf den neuesten Stand gebracht werden. Mit einem Schulfest am Sonnabend, 29. August, soll das Haus offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Bei einem Flohmarkt sollen an diesem Tag auch alte

Fundsachen aus dem Haus – darunter Gläser und alte Bilder – verkauft werden.

Über Buchpreise der Buchhandlung „Bökers am Markt“ konnten sich fünf Kinder freuen. Insgesamt 60 Kinder hatten an einem Bücherquiz teilgenommen. Den ersten Platz belegte Dana Stulken vor Lukas Kolloge, Jean-Pierre Boog, Vanessa Schewe und Lara Stolz. Für drei Sieger, die nicht bei der Preisverleihung dabei waren, liegen die Preise bereit.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.