• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

FDP fordert bessere Verkehrsübersicht

25.06.2015

Sage Die Großenkneter FDP fordert eine Entschärfung der Verkehrssituation im Bereich Raiffeisenstraße/Hauptstraße/Am Kirchholz in Sage. Diesbezüglich hat die Partei am Dienstag einen Antrag an den Bürgermeister der Gemeinde Großenkneten, Thorsten Schmidtke, eingereicht.

Bei einem Ortstermin an der Stelle haben sich laut der FDP-Ratsfraktionsvorsitzenden Imke Haake die Anregungen einiger Bürger bestätigt. „Beim Überqueren der Raiffeisenstraße kommt es sowohl für Autofahrer als auch für Fahrradfahrer und Fußgänger – bedingt durch die örtlichen Gegebenheiten – zu unüberschaubaren und somit gefährlichen Situationen im Straßenverkehr. Fährt man mit dem Auto aus der Raiffeisenstraße heraus, ist die Sicht zu beiden Seiten eingeschränkt“, berichtet Haake.

Aufgrund der aktuellen baulichen Situation mit hohen Bordsteinkanten bestehe nur die Möglichkeit, die Hauptstraße diagonal mit dem Fahrrad zu überqueren.

Aus diesen Gründen möchte die Fraktion den Bürgermeister beauftragen, die Situation an der Ecke Raiffeisenstraße/Hauptstraße/Am Kirchholz zu entschärfen. Vorgeschlagen wurde das Entfernen von Sträuchern an der Hauptstraße gegenüber der Grundschule. Zudem soll geprüft werden, inwieweit im Abschnitt zwischen den Bahnschienen und der Einmündung Am Rieskamp eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 Kilometern pro Stunde erfolgen kann.

„Außerdem wäre es möglicherweise lohnenswert, die Bordsteinkanten gegenüber der Raiffeisenstraße entsprechend zu senken, so dass eine gerade, kurze Überquerung der Hauptstraße möglich ist, verbunden mit einer entsprechenden Fahrbahnmarkierung“, meint Haake.

Der Fahrrad- und Fußweg nördlich der Hauptstraße soll zudem verlängert werden, so dass eine möglichst kurze Überquerung zur Straße Am Kirchholz möglich ist.

Weitere Nachrichten:

FDP | Grundschule Sage

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.