• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Feiern und beschenken

07.12.2010

In der Vorweihnachtszeit sind die Gedanken häufiger als sonst bei denjenigen, die am Rande der Wohlstandsgesellschaft leben. Das geht auch den Mitgliedern der CDU-Gemeinderatsfraktion so. Dietmar Mietrach und Carsten Jesußek haben Lebensmittel gesammelt und gestiftet, die sie am Mittwoch der Tafel übergeben wollen. Die Idee der Tafel, noch verzehrfähige Lebensmittel nicht zu vernichten, sondern an Menschen zu verteilen, die nicht ausreichend zu essen haben, „verdient unseren Dank“, so Mietrach.

Kleine Weihnachtselfen waren zugegen, als der Reiterverein Grüppenbühren am Wochenende seine Weihnachtsfeier eröffnete. In einem vereinsinternen Voltigierwettbewerb zeigten die Kinder aus den Anfänger- und Fortgeschrittenengruppen, was sie gelernt haben. Sieger des Wettbewerbs wurde das Team Grüppenbühren IV unter der Leitung von Anne Damrow und Sophia Eberhardt auf Wayona. Es voltigierten: Lara Gevers, Kim Lübbering, Beeke Wübbenhorst, Leonie Charzinski, Joula Block, Eske Hoffmann, Ina Timmermann und Beke Raschen. Platz zwei ging an die Mini-Gruppe auf Pony Lotta. Die Leitung hatten Saskia Witte, Helen Hakkel, Jana Nobis und Anna Pukropski. Dritte wurden die Voltigierer der fünften Mannschaft (Leitung: Stella Böye, Griet Nobis, Carolin Claus) ebenfalls auf Wayona vor dem Team Grüppenbühren VI (Ulrike Raschen und Lena Lorenz) auf Helios und Grüppenbühren VII (Olivia Tetzlaff und Ann-Christin Berding) auf Lotta. Die Zeit bis zum Eintreffen des Weihnachtsmannes überbrückte anschließend für die kleinen Vereinsmitglieder eine unterhaltsame Weihnachtsgeschichte. Gelesen wurde sie von „Oma Ostermann“, die sich – wie gewohnt in Hut, Mantel und dicken Wollstrümpfen – dieses Mal zu Pferd durch den Schneesturm nach Grüppenbühren gekämpft hatte. Ebenfalls dicke Schneeflocken im Fell hatten Bonny und Goliath, das Gespann des Weihnachtsmannes. Er hatte sich wieder von seiner Fahrerin Jasmin Jentges in der Ponykutsche an den Hedenkamp chauffieren lassen.

Seit Renate Zidella den „Schützenhof“ übernommen hat, herrscht dort wieder reges Treiben. Manchmal geht es sogar Schlag auf Schlag: Am Freitag gab es ein Musical-Dinner mit den „Vokal-Artisten“, am Sonnabend war der Shanty-Chor „Vör Anker“ aus Rhauderfehn zu Gast, um die Besucher mit auf eine musikalische Reise zu den Weihnachtsinseln zu nehmen. Zwischendurch gab es zur Stärkung Kaffee und Kuchen – und zum Abschluss auch noch ein kleines Wunschkonzert.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Kaffee und ein stattliches Kuchenbüfett gab es auch in der Gaststätte „Zum grünen Hof“ in Hoykenkamp. Nach Speis und Trank führte die Speelkoppel Hoyerswege das Lustspiel „De utlehnte Opa“ auf. Herwig Kunst, Heike Kroog, Annika Cordes, Renate und Gerold Otte, Linda Timmermann, Rainer Vosteen sowie Linda Tönjes-Hanitz wussten die Besucher in dem voll besetzten Saal zum Lachen zu bringen. Die Aufführung am Sonntagnachmittag habe sich bewährt, sagte Gastwirt Gerhard Menkens. Vor einigen Jahren noch wurde Theater am Sonnabendabend gezeigt. Gerade ältere Besucher hätten aber wenig Neigung, sich bei winterlichen Straßenverhältnissen spätabends auf den Heimweg zu machen.

Kein Problem mit dem Heimweg hatten die Besucher der DLRG-Weihnachtsfeier (rundes Bild): Die 33 Kinder wurden von ihren Eltern abgeholt. Die Trainerinnen Sabine Kuhn und Sandra Eggers hatten für den Nachwuchs wieder einen gemütlichen Nachmittag arrangiert, mit dem Besuch des Nikolauses als Höhepunkt. An dem Weihnachtsfest für die Kinder nahm wie in den Vorjahren auch der zweite Vorsitzende der DLRG Ganderkesee, Egmund Behrens, teil. Die Nachfrage nach Schwimmunterricht übersteige das Angebot bei weitem, sagte Behrens am Rande der Feier. Vor allem bei Kleinkindern, die die Seepferdchen-Prüfung ablegen sollen, fehle es an Übungskapazitäten. Die DLRG hat das Hallenbad immer dienstags von 18 bis 21 Uhr komplett für sich. Das reicht aber für die 50 bis 60 Kinder, 40 Jugendlichen und 30 Erwachsenen, die in der Ganderkeseer DLRG aktiv sind, kaum aus. Insgesamt umfasst die Ortsgruppe rund 450 Mitglieder.

Festlich ging es auch zu , als sich Mitglieder und Freunde des VdK Ortsverbandes Ganderkesee am Wochenende im Gasthof Witte in Immer zur Adventsfeier trafen. 140 Personen nahmen nach Angaben des Ortsverbandsvorsitzenden Dieter Strodthoff die Einladung an. „Sie verbrachten im weihnachtlich geschmückten Saal ein paar frohe Stunden im Kreise der VdK-Familie“, so Strodthoff. Wunderbar unterhalten vom Frauenchor Delmenhorst und dem Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Ganderkesee sowie besinnlichen Beiträgen von Linda Stöver und Pastor Michael Kalisch verging die Zeit wie im Fluge.

Fünf Unternehmer aus Ostfriesland und Oldenburg haben im Rahmen einer Delegationsreise der Firma Ostconsult die ukrainische Region „Ivano-Frankivsk“ besucht, um Geschäftskontakte aufzubauen. „Wir haben viele gute Gespräche geführt und die Leistungsfähigkeit unserer Region ausführlich dargestellt“, hieß es nach der Rückkehr. Die Reise erfolgte auf Einladung des Unternehmerverbandes GalProm, der Gebiets- und Stadtleitung sowie der regionalen IHK in der Ukraine. Die Delegation hat lokale Unternehmen besichtigt und sich in Gesprächen mit dem Gouverneur und mit lokalen Unternehmern einen Eindruck von der ukrainischen Wirtschaft gemacht. „Wir hoffen, dass sich daraus für beide Seiten erfolgreiche Geschäftsbeziehungen entwickeln“, sagte der Organisator der Delegationsreise, Manfred Cybalski von der Firma Ostconsult aus Ostrhauderfehn. Aus Ganderkesee nahm Gerd Horstmann von der Umweltschutz Nord GmbH teil. Die Region Ivano-Frankivsk zeichnet sich besonders aus durch ihre Kompetenzen in den Bereichen Metallverarbeitung, Erdöl- und Gasförderung, petrochemische Industrie, Elektroindustrie, Elektromaschinenbau sowie Nahrungsgüterverarbeitung.

Zu einer Weihnachtsfeiern hatte auch die Arbeiterwohlfahrt Schönemoor eingeladen. Das Treffen fand in der Gaststätte „Zum Grünen Hof“ in Hoykenkamp statt. Das Vorstandsteam um Ursula Ruhm konnte 30 Mitglieder und Gäste begrüßen, darunter den Vorsitzenden des AWo-Kreisverbandes, Enno Götze-Taske, sowie die Ratsmitglieder Ursula Koß und Heinz-Peter Häger. Für alle Teilnehmer gab es kleine Geschenke. Im Anschluss an die Kaffeetafel sangen die Teilnehmer in Begleitung eines Akkordeonspielers Weihnachtslieder und hörten Weihnachtsgeschichten, die von mehreren Besuchern vorgetragen wurden.

Der Schützenverein Grüppenbühren hat seine Herbstmeister ermittelt. Es setzten sich Wolfgang Schütte (Herren), Ilka Schnier (Damen), Dominik Decker (Schüler) und Dustin Decker (Kinder) durch. Beim Monatsschießen errang Corinna Busch die Damen-Medaille. Daniela Kossens sicherte sich Punkt-Medaille, Damen-Freihand und Damen-Pokal. Die Herren-Medaille und der Herren-Pokal gingen an Holger Heinecke. die Punkt-Medaille an Bernd Weete.Volker Bleydorn siegte in der Disziplin Herren-Freihand, Bernd Kossens bei Punkt-Freihand,

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.