• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

„Forderung schürt antiquierte Vorurteile“

01.03.2013
Frage: Herr Krönung, der CDU-Bundestagsabgeordnete Hartwig Fischer hat gefordert, falsch dekarierte Pferdefleisch-Produkte an Bedürftige zu verteilen. Was halten Sie davon?
Krönung: Als Verantwortlicher der Wildeshauser Tafel kann ich nur mit Empörung und Unverständnis auf den Vorschlag eines Bundespolitikers reagieren, zurückgerufene Lebensmittel an karitative
Einrichtungen wie die Tafeln weiterzugeben. Leider schürt die Berichterstattung über den Pferdefleisch-Skandal in Zusammenhang mit der ehrenamtlichen Arbeit in den etwa 900 Tafeln in Deutschland antiquierte Vorurteile Einzelner, die immer noch an angefaultes Obst und Gemüse sowie abgelaufene Lebensmittel in den Abgabestellen der Tafeln glauben.
Frage: Welche Qualität haben denn die Lebensmittel, die über die Tafel ausgegeben werden?
Krönung: Dank der vielen Spender aus dem Lebensmittelhandel, der Discounter, der Bäcker, der Gemüsehändler, der Lebensmittelindustrie und anderer sind die Tafeln in der glücklichen Lage, qualitativ hochwertige Nahrungsmittel weiterzugeben. Die Wildeshauser Tafel lädt alle interessierten Bürger, aber auch die Kommunalpolitiker, die bisher einer Einladung in die Tafel nicht gefolgt sind, herzlich ein, die Arbeit und Qualität der Tafel kennenzulernen.
Frage: Teilen Sie Befürchtungen, dass durch Einrichtungen wie die Tafeln eine Art Abhängigkeit entsteht und die Motivation sinkt, sich um einen Arbeitsplatz zu bemühen?
Krönung: Auch hier muss ich gegen das Vorurteil einiger weniger Tafel-Gegner – „der soll mal lieber arbeiten gehen“ – deutlich machen, dass nicht wenige unserer Tafelkunden Arbeit haben, leider aber als Geringverdiener nicht in der Lage sind, ihre Familie ausreichend zu ernähren.
Frage: In Ahlhorn entsteht eine weitere Ausgabestelle der Wildeshauser Tafel. Wie wollen sie das logistisch meistern? Haben Sie überhaupt genug Ehrenamtliche?
Krönung: Die Notwendigkeit, in Ahlhorn eine Ausgabestelle einzurichten, ist der Tatsache geschuldet, dass etwa 280 Personen aus der Gemeinde Großenkneten und hier im Schwerpunkt aus Ahlhorn kommen. Wir planen die Ausgabestelle seit einiger Zeit, haben die Kirchengemeinden, den Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung mit ins Boot geholt. Die Unterstützung durch die genannten Gremien ist sehr groß. Die Anfragen von ortsansässigen Bürgern, die ehrenamtlich in der Tafel mitarbeiten wollen, sind erfreulich groß, so dass wir uns auf die geplante Eröffnung im Dorfgemeinschaftshaus Ende April sehr freuen.
Frage: Sind weitere Ausgabestellen im Landkreis Oldenburg geplant?
Krönung: Nein, der Bundesverband der Tafeln wird im Landkreis Oldenburg keiner weiteren Tafelneugründung zustimmen. Wie ich der Berichterstattung der NWZ  entnommen habe, eröffnet im März in Wardenburg eine freie
Lebensmittelausgabe, die sich den Namen „Speisekammer Wardenburg“ gegeben hat.

Weitere Nachrichten:

Tafel | CDU | Wildeshauser Tafel