NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Konjunktur: Frost bremst Bau-Boom aus

12.03.2013

Ganderkesee Nach den frühlingshaften Temperaturen in der vergangenen Woche ist nun der Winter noch einmal zurückgekehrt. Der plötzliche Schneefall legt vor allem die Bauarbeiten auf Eis. Beispielsweise am Arp-Schnitger-Platz.

„Wir müssen schauen, wie lange das Wetter so bleibt“, sagt Meike Saalfeld, bei der Gemeinde zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. „Wahrscheinlich können wir aber erst in der kommenden Woche weitermachen.“

Auch bei den Baustellen der Mahlstedt KG aus Ganderkesee stehen die Bagger und Betonmischer still. „Draußen können wir im Moment nichts machen“, sagt Mitarbeiter Manfred Stöver. „Im Innenbereich arbeiten wir zwar weiter, aber der Großteil unserer Arbeit findet im Außenbereich statt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Herbert Oetken, Geschäftsführer des gleichnamigen Bauunternehmens aus Ganderkesee, musste ebenfalls die Arbeiten einstellen lassen. „In dieser Woche wird wohl nichts mehr stattfinden.“

Auf den Arbeitsmarkt in Ganderkesee hat der Wetterumschwung jedoch keine Auswirkungen, wie Michael Köster, Pressesprecher der Arbeitsagentur Niedersachsen-Bremen, berichtet: „Aufgrund des schlechten Wetters hat sich bisher niemand kurzfristig arbeitslos gemeldet. Die Bauunternehmen versuchen, die Zeit zu überbrücken und beißen die Zähne zusammen.“

Trotz der schneebedingten Ausfälle bestätigt die Baubranche in der Gemeinde den insgesamt positiven Trend des Landes Niedersachsen. „Die schlechten Jahre sind vorbei“, bestätigt Manfred Stöver. Seit Mitte der 90er Jahre bis 2010 habe es kaum Vorlaufzeiten für Neubauten gegeben, so Stöver. „Inzwischen gibt es Vorlaufzeiten von einem Vierteljahr.“ Die Nachfrage bestehe sowohl nach gewerblichen als auch nach privaten Bauten, berichtet Manfred Stöver.

Durch die gute Auftragslage wurden bei der Mahlstedt KG sogar neue Arbeitsplätze geschaffen: „Wir haben im laufe des letzten Jahres die Zahl unserer Angestellten von 16 auf 29 aufgestockt. Wahrscheinlich kommen jetzt noch einmal zwei oder drei neue Kollegen hinzu“, sagt Stöver.

Herbert Oetken bestätigt das: „Im Vergleich zum Vorjahr geht es deutlich aufwärts. Wir spüren den positiven Trend und sind voll ausgelastet“, so Oetken.

Hans-Dieter Schüttke, Geschäftsführer der SHB Schüttke Haus-Bau Projektentwicklung GmbH aus Bookholzberg, freut sich ebenfalls über eine gute Auftragslage. „Der Baubranche geht es gut“, sagt er. Wo es genug Bauland gebe, wie in Ganderkesee, gebe es auch eine große Nachfrage.


NWZ TV    zeigt einen Beitrag unter   www.nwz.tv/oldenburg-land 
Jonas Schönrock Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.