• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Ortsverein: Fünf „Pfähle“ geben dem Häuschen Halt

23.07.2015

Neuenlande Im Bau von Buswartehäuschen verfügt der Orts- und Verkehrsverein (OVV) Schönemoor über Erfahrung. Sieben Stück hat er in der ehemals selbstständigen Gemeinde Schönemoor bereits erstellt, immer nach bewährtem Muster. „Nummer 8“ allerdings unterscheidet sich ganz wesentlich von seinen Vorgängern: Weil an der Kanalstraße in Neuenlande der Untergrund moorig ist, das Häuschen aber trotzdem Halt finden soll, entsteht quasi ein „Pfahlbau“ – mit vier Meter langen „Pfählen“ aus Beton.

Löcher sofort verfüllt

Um die Kosten für die kleinen Häuschen gering zu halten, setzt Vereinsvorsitzender Harm Ehlers auf viele Helfer und die Unterstützung durch Firmen aus der Region. Für Nummer 8 heißt das: Nach dem Abbau der alten Bude, dem Entfernen von Pflasterung und Fundament durch Mitglieder des Vereins rückten am Dienstag Mitarbeiter des Baggerunternehmens Hoffmann und Meyer (Bookholzberg) sowie von TB Transportbeton (Delmenhorst) mit schwerem Gerät an. Beide Unternehmen wirkten zusammen: Die Bookholzberger bohrten durch das Moor fünf Löcher, bis sie in vier Metern Tiefe auf festen Grund stießen, die Delmenhorster verfüllten diese Löcher umgehend mit Beton.

Unterstützt werde der Verein auch durch Garms Baustoffhandel (Schierbrok) und Maurer Peter Künnemann aus Neuenlande, sagte Ehlers. Die Firma Paradies aus Mönchhof wird die Zimmerarbeiten ausführen. Als Ehrenamtliche packen auf der Baustelle neben Harm Ehlers auch Dirk Struß, Bernd Schulte, Timo Richter, Thorsten Molde sowie Fynn Ehlers mit an. Den größten Teil der Kosten, die der OVV noch nicht genau kennt, werde der Zweckverband Verkehrsverbund Bremen-Niedersachsen übernehmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Prototyp nachgebaut

Das entstehende Fachwerk-Buswartehäuschen entspricht in seinem Aussehen dem der bereits bestehenden sieben anderen. Den Prototyp hatte vor ein paar Jahren Gottfried Much für den Verein gezeichnet. Das Bauwerk soll Mitte August fertig sein.

Karsten Kolloge Harpstedt / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2706
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.