• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Beruf: Für Gesetzesentwurf auch in Hude aktiv

05.05.2017

Hude „Makler kann ja jeder werden“ ist ein Image, das dem Berufsstand anhaftet – Horst Siemers, Immobilienfachwirt aus Hude, hört das nicht gerne. „In der Immobilienbranche gibt es zwei Schwerpunkte: Einmal die Tätigkeit als Hausverwalter sowie die als Makler“, erklärt er. Wolle man sich in diesem Bereich selbstständig machen, so brauche man keine Qualifikation, so Siemers weiter. Da sieht der Huder Immobilienfachwirt dringenden Nachholbedarf.

Zu diesem Thema hat er sich am Donnerstag mit der Bundestagsabgeordneten Astrid Grotelüschen (CDU) in seinem Büro ausgetauscht. Die Politikerin aus Ahlhorn ist Mitglied des Wirtschaftsausschusses des Bundestages, in dem sie derzeit einen Gesetzesentwurf zum Thema diskutiert.

„Die hiesigen Makler und Verwalter haben mich kontaktiert, um ihre Position zu dem Gesetz klar zu machen“, berichtet sie. Darüber hinaus interessiere sie die fachliche Meinung der Experten zu dem Gesetzesentwurf, der noch in dieser Legislaturperiode als Gesetz verabschiedet werden soll. Inhaltlich gehe es dabei vor allem darum, Voraussetzungen zu schaffen, die erfüllt sein müssen, um beim Gewerbeamt die Erlaubnis zu erhalten, sich in der Immobilienbranche selbstständig zu machen, sagte Grotelüschen. Zentrale Punkte seien dabei beispielsweise ein Sachkundenachweis für Quereinsteiger oder die Frage nach einem verbindlichen Versicherungsschutz für die Gewerbetreibenden der Branche. „Ich habe Frau Grotelüschen gebeten, den Gesetzesentwurf zu unterstützen“, sagte Horst Siemers, in dessen Augen eine Einstiegsqualifikation für den Maklerberuf dringend nötig sei.

„Die Leute kaufen in ihrem Leben nicht mehr nur ein Haus, wie das früher der Fall war. Heute spricht man schon von Lebensabschnittshäusern“, erklärte er. Außerdem gewinne der Immobilienerwerb als Geldanlage eine immer größere Bedeutung.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

„Es ist vor allem für die Kunden wichtig, dass sie an kompetente Makler und Hausverwalter geraten, wenn sie sich eine Immobilie kaufen und diese dann durch den Experten verwalten lassen wollen“, begründete der Immobilienfachwirt seine Meinung.

Den Verbraucherschutz sieht auch Astrid Grotelüschen im Vordergrund, die sich mit der Qualifikationshürde mehr Transparenz für die Kunden verspricht.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Wolfgang Alexander Meyer Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2611
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.