• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Klinik-Neubau für September geplant

13.06.2019

Ganderkesee-Elmeloh Die Bauarbeiten für den geplanten Klinik-Neubau auf dem Gelände des Wichernstifts in Elmeloh sollen voraussichtlich Ende September beginnen. Es seien noch formale Dinge abzuwickeln, doch vorbereitende Arbeiten könnten möglicherweise schon früher beginnen, sagte Wolfgang Walter, einer der beiden Vorstände des Wichernstifts.

Walter rechnet mit einer Bauzeit von rund zwei Jahren. Demnach könnte das neue Gebäude Ende 2021 bezogen werden. Für das Bauvorhaben gibt es Geld aus dem Krankenhausinvestitionsprogramm des Landes Niedersachsen: In zwei Finanzierungsschritten sollen rund 21,3 Millionen Euro fließen.

Wie das neue Gebäude aussehen soll, entschied sich 2016 bei einem Wettbewerb, den ein Architekturbüro aus München gewann. Der Entwurf sei schön, aber es handele sich um einen Zweckbau, sagte Wolfgang Walter. „Es ist ein gut gelungener Zweckbau, in dem sich die Patienten wohl fühlen sollen.“

Im Neubau mit Erdgeschoss und erster Etage soll es Stationen mit Patientenzimmern geben. „Wie man es aus einem normalen Krankenhaus kennt“, erläuterte der Juristische Vorstand. Doch statt Operationssälen und Intensivstation gebe es mehr Therapieräume für unterschiedliche Therapieformen.

Das jetzige Gebäude ist mehr als 60 Jahre alt und entspricht nicht den Standards einer modernen Psychiatrie-Klinik. Mit dem rund 4000 Quadratmeter großen Neubau soll sich auch der Personalaufwand für die Nachtwachen verringern. Die Stationen seien so strukturiert, dass weniger Nachtwachen gebraucht würden, sagte Walter. „Unser Idealziel ist es, mit weniger Personal genauso gute Arbeit zu leisten.“

Auch ein Bereich für die ambulante Behandlung von Kindern und Jugendlichen ist geplant. Nach Auskunft Walters gab es zunächst Überlegungen, die Ambulanz an ihrem jetzigen Standort zu lassen. Doch nun soll der ambulante Bereich ebenfalls in den Neubau einziehen. Dafür gebe es kein Geld vom Land, sagte er. „Ich gehe davon aus, dass wir noch circa sechs Millionen Euro beisteuern müssen.“ In der Klinik des Wichernstifts in Elmeloh werden Kinder und Jugendliche mit unterschiedlichen Krankheitsbildern behandelt. Dazu gehören Essstörungen, Depressionen, Ängste sowie aggressives und zwanghaftes Verhalten.

Was mit dem alten Gebäude geschehen soll, steht noch nicht fest. Die Tagesklinik solle in einen Anbau ziehen, in dem sie früher schon einmal untergebracht gewesen sei, sagte Walter.

Antje Rickmeier Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2740
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.