• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gemeindeentwicklung: Häuslebauer stehen in den Startlöchern

11.10.2018

Ganderkesee Der Bau neuer Wohnungen ist eine der größten Herausforderungen im Lande – auch in der Gemeinde Ganderkesee ist der Bedarf groß und die Nachfrage ungebrochen hoch. Nach dem Wohnraumversorgungskonzept für den Landkreis Oldenburg müssen pro Jahr mehr als 80 neue Wohnungen entstehen, um die Versorgung bis 2020 zu gewährleisten. Die Gemeinde hat mit der Ausweisung großer Baugebiete in Ganderkesee und Bookholzberg die Voraussetzungen geschaffen, viele Baugenehmigungen sind schon erteilt, Bauherren stehen in den Startlöchern – müssen sich aber fast überall noch gedulden. Eine Übersicht:

Ganderkesee, südlich          Oldenburger Straße

Mehr als 100 Wohneinheiten entstehen hier auf einer Fläche von 15 Hektar – wovon ein gutes Drittel allerdings als geschützter Landschaftsbestandteil erhalten bleibt. Erschlossen und vermarktet wird das Gebiet von der Schüttke Haus-Bau GmbH (Bookholzberg). Laut Geschäftsführer Torben Schüttke sind die 52 Grundstücke für Einzel- und Doppelhäuser bereits größtenteils verkauft und der Rest zumindest reserviert. Die Quadratmeterpreise liegen zwischen 192 und 215 Euro. Außerdem entstehen neun Mehrfamilienhäuser – ein Teil davon ist für den sozialen Wohnungsbau vorgesehen. Hier sei man „in guten Gesprächen“ mit einem Investor, sagt Schüttke. Die Erschließung des Geländes ist in vollem Gange und nach Schüttkes Angaben einigermaßen im Zeitplan. Im Dezember könne mit dem Bau der ersten Häuser begonnen werden. Die bereits entstehenden Wohnhäuser im südlichen Bereich werden für die Bewohner der ehemaligen Hofstelle nahe der Oldenburger Straße errichtet, die der Bebauung weichen muss.

Ganderkesee, westlich          Brüninger Weg

Hier ist bisher noch nichts passiert, der Erschließungsträger IDB (Immobilien Development Beteiligungsgesellschaft der LzO) steht aber in den Startlöchern. Näheres war am Mittwoch von der IDB nicht zu erfahren. Auf 2,3 Hektar Fläche sollen Ein- und Zweifamilienhäuser gebaut werden, außerdem vier Mehrfamilienhäuser.

Bookholzberg, Bargup

Im westlichen Teil, der von der WTF Grundstücks GmbH (Hude) vermarktet wird, sind die Erschließungsarbeiten weitgehend abgeschlossen. „Im November können die Leute anfangen zu bauen“, kündigt Geschäftsführer Oliver Fleddermann an. Von den 24 Grundstücken für Einzel- und Doppelhäuser, die für Preise zwischen 135 und 145 Euro/m² angeboten werden, ist nur eines noch nicht verkauft.

Etwas länger dauert die Erschließung noch im östlichen Bereich des Baugebietes, den die Hafemann Bauträger GmbH (Bookholzberg) entwickelt. Neben fünf Mehrfamilienhäusern sind auf 38 Grundstücken mit einer Größe zwischen 700 und 858 Quadratmetern Einzel- und Doppelhäuser geplant. „Die Hälfte davon ist noch zu haben“, sagt Geschäftsführer Heiko Hafemann. Der Quadratmeterpreis liege bei 146 Euro.

Hoykenkamp,          Am Randgraben

Hafemann ist auch für dieses Baugebiet am westlichen Ortsrand von Hoykenkamp verantwortlich – soeben wurde nach seinen Angaben das letzte der insgesamt 21 Grundstücke verkauft. Mittlerweile sei auch der Endausbau der Straßen so gut wie fertig.

Schierbrok, westlich Schierbroker Mühlenweg

Der Bebauungsplan liegt zur Einsicht und Stellungnahme aus. „Es gibt noch Fragen zu klären“, sagt Peter Meyer, Leiter des Fachbereichs Gemeindeentwicklung im Rathaus. Einen Erschließungsvertrag hat die Gemeinde aber schon abgeschlossen – wiederum mit der Firma Schüttke. Rund 20 Grundstücke sind vorgesehen, drei für Mehrfamilienhäuser. 2019 will Schüttke loslegen – „in welchem Quartal, ist aber noch völlig offen“, sagt der Geschäftsführer.

Künftige BauGebiete

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Im Beteiligungsverfahren befindet sich der Bebauungsplan „Zum Altengraben“ in Schierbrok. Nach massiven Protesten von Nachbarn gibt es noch reichlich Gesprächsbedarf. Ein Baubeginn ist derzeit nicht absehbar. Das gilt ebenso für die geplante Bebauung einer neun Hektar großen Fläche am Heuweg in Heide, die ebenfalls auf heftige Kritik von Alt-Anliegern stößt.

Möglichkeiten für eine schnelle Umsetzung sieht Fachbereichsleiter Peter Meyer in Falkenburg. Dort ist das kleine Neubaugebiet „Am Lindenhoff“ voll, eine Erweiterung erscheint denkbar. Die Huder WTF Grundstücks GmbH stünde als Bauträger wieder bereit.

NWZ-Immo.de
Mieten oder kaufen, Wohnung oder Haus, Gewerbe oder Grundstück?

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.