• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Kaum Mitarbeiter Zu Finden: Fachkräftemangel in Ganderkesee „dramatisch“

13.02.2019

Ganderkesee Zwei Drittel der (befragten) Pflegeheime hätten in den vergangenen Monaten sogar Anfragen ablehnen und einen temporären Belegungsstopp verordnen müssen – so eines der Ergebnisse einer aktuellen Studie der Evangelischen Bank. Doch wie sieht die Situation in der Gemeinde Ganderkesee aus?

„In den vergangenen Monaten gab es keine uns bekannten Belegungsstopps seitens der Einrichtungen“, betont Kristina Brandenburg, zuständig für die Heimaufsicht Ganderkesee beim Landkreis Oldenburg. Auch der Landkreis habe keine Belegungsstopps aufgrund irgendwelcher Mängel, zu denen auch zu wenig Personal gehören würde, verhängt.

Ein Grund zum Aufatmen ist dies derweil nur bedingt. „Ja, die Situation ist dramatisch“, betont Friedrich Mohn, Leiter des Altenpflegeheims im Elmeloher Wichernstift, auf Nachfrage der NWZ. Der Fachkräftemangel sei eklatant. „Wenn es um die Nachfrage geht, könnten wir einen Wohntrakt nach dem anderen eröffnen“, so Mohn, „aber es gibt kein Fachpflegepersonal auf dem Markt.“

Eine Situation, die auch Maik Drieling vom Bookholzberger Wohnpark an der Ellerbäke, bestätigen kann. „Klar haben wir Fachkräftemangel“, sagt er, „aber wir sind in der glücklichen Situation, dass wir nur eine geringe Mitarbeiterfluktuation haben.“ Im Wohnpark in Bookholzberg zahle man nach Tarif. „Dazu haben wir uns Anfang 2017 entschlossen, um den Trend zu durchbrechen“, so Drieling. Auch im Wichernstift, das gemeinnützig tätig ist, werde Tariflohn gezahlt, erklärt Mohn. Welches Geld die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wo für ihre Arbeit bekommen, sei aber mit ein Grund für Wechsel. „Natürlich geht es da ums Gehalt, aber auch um die allgemeinen Arbeitsbedingungen“, sagt Mohn. Zuverlässige Dienstpläne, aber auch die Möglichkeit, familienverträglich zu arbeiten, seien solche Faktoren.

Dabei ist es aber eher eine Verwaltung des Mangels. „Die Fachkräfte wechseln eher zwischen den Einrichtungen“, hat Mohn beobachtet. „Neues Personal kommt kaum nach.“ Das stelle auch die Einrichtungen vor planerische Herausforderungen. Und das Problem höre nicht mit den Fachkräften auf. Auch Hilfskräfte seien schwer zu bekommen, wie beide Einrichtungsleiter betonen.

Einen weiteren Punkt spricht Heinke Schwarze, Leiterin der Seniorenresidenz Waldschlösschen in Stenum, an: Auszubildende. „Wir haben immer viele Azubis, da legen wir auch hohen Wert drauf“, so Schwarze. Zwölf Nachwuchskräfte befänden sich aktuell im Betrieb, rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien es insgesamt, darunter auch viele Fachkräfte. „Wir sind immer bemüht, die Auszubildenden auch danach im Haus zu halten“, betont die Einrichtungsleiterin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um viele junge Menschen für den Beruf zu begeistern, nehme man auch regelmäßig Praktikanten auf. Auch durch das intensive Kümmern um den „Nachwuchs“ habe man „bisher zum Glück noch nie Engpässe beim Personal gehabt“, sagt Schwarze. Bei den ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern versuche man, möglichst flexibel zu sein. „Es gibt zum Beispiel junge Mütter, die wieder einsteigen wollen. Da finden wir Möglichkeiten.“

Aber auch wenn der Fachkräftemangel den Einrichtungen Kopfzerbrechen bereitet, insgesamt schätzt die Heimaufsicht des Landkreises die Situation in Ganderkesee als gut ein.

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.