• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Kommunalservice Nordwest In Der Corona-Pandemie: Straßen und Bäume werden weiter gepflegt

05.05.2020

Ganderkesee Die Corona-Pandemie trifft viele Unternehmen hart, Kurzarbeit und Stellenabbau bedrohen Arbeitsplätze. Ganz anders sieht das beim Kommunalservice Nordwest aus: Der Zweckverband geht der Instandhaltung von Straßen, Plätzen und Bäumen auch jetzt noch nahezu uneingeschränkt nach. „Wir sind in einer ausdrücklich komfortablen Situation“, erklärte Geschäftsführer Uwe Nordhausen.

Zwar hat das Unternehmen aus Sicherheitsgründen auch die Ganderkeseer Betriebsstelle für den Besucherverkehr geschlossen und die sozialen Räume für Mitarbeiter gesperrt, die tägliche Arbeit störe das aber nicht, so Nordhausen. „In den Umkleideräumen haben wir eine Einbahnstraßenregelung, viele Mitarbeiter kommen in Arbeitskleidung zum Dienst.“ Aufträge würden auf Zuruf oder telefonisch an die Belegschaft verteilt. Viele arbeiten in Teams von zwei bis drei Mitarbeitern – eine denkbar unproblematische Gruppengröße.

Tatsächlich gebe es sogar eine gewisse Erleichterung der Arbeiten im Verkehrsraum, weil weniger Menschen unterwegs sind. Auch gingen derzeit mehr Hinweise aus der Bevölkerung über kaputte Bäume, Schlaglöcher oder defekte Straßenleuchten beim Kommunalservice ein. „Aber von alleine repariert sich eben nichts“, stellte der Geschäftsführer fest, das Arbeitspensum sei deshalb nicht kleiner geworden.

Auch wenn die Situation bislang relativ entspannt war, schließt Nordhausen nicht aus, dass sein Unternehmen von den Auswirkungen der Corona-Krise noch eingeholt wird. „Es ist kein Geheimnis dass wir aus öffentlichen Mitteln finanziert werden, und da gibt es aktuell massive Einbrüche.“ Darauf würden die Kommunen sich jetzt noch einstellen. „Ich will nicht ausschließen, dass uns das am Ende doch noch ereilen könnte.“

Das Ausmaß möglicher finanzieller Einbußen sei derzeit noch reine Spekulation, betreffe wahrscheinlich aber am ehesten Auftragsarbeiten wie Pflasterungen oder die Anlage von Verbindungswegen, „Aber wir werden das kompensieren können“, sagte Nordhausen.

Arne Haschen Volontär, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2743
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.