• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Neueröffnung: LzO bekennt sich zu Ganderkesee

18.08.2018

Ganderkesee „Die älteste Sparkasse der Welt im neuesten Geschäftshaus Ganderkesees“: Bürgermeisterin Alice Gerken fand in ihrer Ansprache eine kurze Formel für das, was am Donnerstagabend am Grünen Weg 2/Ecke Grüppenbührener Straße in Ganderkesee gefeiert wurde. Dort, wo sich bis vor zwei Jahren noch die Kegelbahn des Gasthofs Stolle befunden hatte,   weihte die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) im Kreise von etwa 100 Gästen, darunter zahlreiche Kunden und Ehrengäste, ihr neues Filialgebäude ein.

Der Umzug sei erforderlich geworden, um mehr Platz für Beratung und Service bereithalten zu können, wie Michael Thanheiser, stellvertretender Vorsitzender des LzO-Vorstands, erklärte. Am bisherigen Standort am Markt, den die LzO seit 1985 nutzte, hätten Erweiterungsmöglichkeiten gefehlt.

Diese Notwendigkeit erkannte auch Bürgermeisterin Gerken an – gleichwohl bedauerte sie, dass die LzO der Rathausstraße als Publikumsmagnet verloren gehe. Den Umzug des Geldinstituts in den rund 650 Quadratmeter großen Neubau indes wertete die Verwaltungschefin als „Bekenntnis zur Gemeinde Ganderkesee“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bauherr und Investor Olaf Stolle übergab am Donnerstagabend symbolisch die Schlüssel zum Neubau an LzO-Filialleiter Jürgen Hertrampf. Stolle, der direkt nebenan den „Oldenburger Hof“ betreibt, wird im zweiten Obergeschoss des Gebäudes künftig drei Wohnungen vermieten. Zwei von ihnen seien bereits vergeben, so der Gastronom.

Ursprünglich hatte die LzO angekündigt, bereits im Frühjahr dieses Jahres in ihrem neuen Domizil starten zu wollen. Dass der Betrieb erst Anfang dieser Woche aufgenommen werden konnte, begründete Stolle mit bautechnischen Verzögerungen. Er wünsche sich, den roten Schriftzug des Geldinstituts noch „die nächsten 50 Jahre“ an seinem Gebäude zu sehen, sagte Stolle in seiner Ansprache.

Das könnte klappen. „Ganderkesee ist eine große, für uns bedeutende Gemeinde“, sagte Vorstandschef Thanheiser. Und das, so betonte er, solle noch viele Jahre so bleiben.

Wie es mit dem ehemaligen LzO-Gebäude am Markt weitergeht, das die Gemeinde Ganderkesee im vorigen Jahr für 915 000 Euro erworben hat, ist laut Gemeindesprecher Hauke Gruhn noch nicht spruchreif. Man befinde sich in Verhandlungen, sagte er auf Nachfrage der NWZ.

Karoline Schulz Redakteurin / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2745
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.