• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wetter In Ganderkesee: Februar besonders mild und sehr nass

05.03.2020

Ganderkesee Auch im Februar, dem letzten Monat des meteorologischen Winters, hat sich kein Winterwetter eingestellt. Der Monat sei alles andere als winterlich ausgefallen, lautet das Fazit des Wetterkontors Ingelheim, das die Wetterdaten für die Gemeinde Ganderkesee ausgewertet hat.

Stattdessen gab es im Februar das Gegenteil von Winterwetter: In einer beständigen Westströmung seien viele Tiefdruckgebiete vorübergezogen und hätten immer wieder feuchte und sehr milde Luft gebracht. „Gegen Ende des Monats war bereits das komplette Alphabet mit den ersten 26 Namen von Tiefdruckgebieten einmal durchlaufen“, so das Wetterkontor.

Der vergangene Monat brachte auch einige schwere Stürme. Der Orkan Sabine wütete vom 9. auf den 10. Februar und richtete auch Schäden an. In der Gemeinde wurde die stärkste Windböe am Sonntag, 9. Februar, gemessen. Die Windgeschwindigkeit erreichte 103 Stundenkilometer.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Experten vom Wetterkontor kommen anhand ihrer Daten zu dem Schluss, dass der Februar einer der wärmsten seit Beginn regelmäßiger Aufzeichnungen im Jahr 1881 gewesen ist. Mit einer mittleren Temperatur von 6,2 Grad lag der Monat um 4,2 Grad über dem langjährigen Mittel der Jahre 1981 bis 2010. Die höchste Temperatur wurde am 16. Februar gemessen. Das Thermometer kletterte auf 18,1 Grad. Zudem gab es nur in einer einzigen Februar-Nacht Frost. Unter vorübergehendem Hochdruckeinfluss kühlte sich die Luft in der Nacht auf den 5. Februar auf den Tiefstwert des Monats von minus 3,5 Grad ab.

Schnee gab es nur ganz wenig. Stattdessen brachten die Tiefdruckgebiete viel Regen. Mit einer Niederschlagssumme von 113,2 Litern pro Quadratmeter erreichte der Monat 276 Prozent des Klimamittels. Den meisten Niederschlag gab es übrigens an den Tagen um den Faschingsumzug. Regen und Hagel prasselten am Samstag, 22. Februar, auf Festwagen und Umzugsteilnehmer nieder. Noch mehr Regen gab es allerdings am Montag, 24. Februar. Innerhalb von 24 Stunden fielen 13,9 Liter pro Quadratmeter.

Da überrascht es nicht, dass die Wetterexperten im Februar nur 57 Sonnenstunden zählten. Die Sonne sei häufig von den (Regen-)Wolken verdeckt worden, so das Wetterkontor. Beim Sonnenschein habe der Februar 20 Prozent unter dem Sollwert gelegen.

Antje Rickmeier Redakteurin, Agentur Schelling / Redaktion Ganderkesee
Rufen Sie mich an:
04222 8077 2740
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.