• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Vorbereitungen für Frühling

06.03.2019

Ganderkesee Mit dem Februar geht der sogenannte meteorologische Winter, der die Monate Dezember, Januar und Februar umfasst, zu Ende. Aber mit Winter hatte das Wetter im Februar nicht viel zu tun, wie die Analyse des Wetterkontors Ingelheim zeigt.

Der vergangene Monat fiel außergewöhnlich mild und sonnenscheinreich aus. Mit einer mittleren Temperatur von 5,2 Grad wurde das langjährige Mittel der Jahre 1980 bis 2010 um 3,2 Grad übertroffen.

„Die Stare sammeln schon fleißig Nistmaterial“, hat Hans Fingerhut, Vorsitzender des Nabu-Ganderkesee, schon beobachtet – eine Folge des milden Wetters in den vergangenen Wochen. Selbst Rotmilane und andere Zugvögel wurden von den Nabu-Mitgliedern bereits gesichtet.

Das Insektenjahr in der NWZ

Für unsere Ökosysteme sind Insekten unverzichtbar. Doch ihr Lebensraum schwindet. Die Zahl der Insekten geht drastisch zurück, viele Arten sind vom Aussterben bedroht.

Die Nordwest-Zeitung macht sich dafür stark, dass das Oldenburger Land noch insektenfreundlicher wird. Im Rahmen der Aktion „NWZ-Insektenjahr“ veröffentlichen wir Expertentipps, wie man Insekten schützen kann, und berichten über Aktionen rund um das Thema.

Bis Ende September steht immer donnerstags auf einer ganzen Seite das Thema „Insekten“ im Mittelpunkt.

Mehr Informationen zum NWZ-Insektenjahr:

    www.nwzonline.de/insektenjahr

Aber auch ein paar Stufen kleiner tut sich etwas in der Tierwelt. „Es ist alles in Frühlingsvorbereitung“, so Fingerhut. Selbst Schmetterlinge habe er schon gesehen.

Gründe hierfür sind auch in den zahlreichen Hochdruckgebieten zu suchen, die das Wetter in Ganderkesee bestimmten. Vor allem in der zweiten Monatshälfte brachten sie viel Sonnenschein und teilweise frühlingshafte Temperaturen. Zu erahnen war das Anfang Februar nur bedingt: Der Monatsauftakt zeigte sich durchwachsen und recht kühl.

In den teils klaren Nächten in der zweiten Hälfte sanken die Temperaturen in trockener Luft dann zwar oft unter den Gefrierpunkt, aber das holten die Tage wieder raus: Es stellten sich große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht ein. Am wärmsten wurde es mit 18,1 Grad am 27. Februar, der kälteste Tag war der 1. Februar mit einem Höchstwert von nur 1,1 Grad. Am kältesten wurde es mit minus 3,4 Grad in der Nacht zum 25. Februar.

Bemerkenswert war, so das Wetterkontor, in diesem Februar neben den Temperaturen auch die Zahl der Sonnenstunden. Insgesamt schien die Sonne knapp 111 Stunden und damit 56 Prozent länger als im Klimamittel.

Die Niederschläge hielten sich dagegen in Grenzen. Mit 25,1 Litern pro Quadratmeter fielen gerade mal 61 Prozent des langjährigen Mittels. Am meisten Niederschlag gab es mit 9,8 Litern am 10. Februar.

Grafik als PDF.

Claus Arne Hock Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2154
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.