• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Wetter: Werte leicht über Durchschnitt

06.02.2019

Ganderkesee Ein bisschen milder, ein bisschen feuchter, ein bisschen sonniger als sonst: Das regionale Wetter im Januar unterschied sich nur leicht von den Witterungsverhältnissen der vergangenen Jahre, wie die Auswertung des Wetterkontors Ingelheim für die NWZ ergab.

Während Süddeutschland den schneereichsten Jahresbeginn seit Langem erlebte, bescherte die dafür verantwortliche ausgeprägte Nordwestlage zwischen einem Tief über Skandinavien und einem Hoch über dem Atlantik den hiesigen Breiten milde Temperaturen und immer mal wieder Regen. Mit 8,8 Grad wurde am 13. Januar der Höchstwert gemessen.

In der zweiten Monatshälfte indes stellte sich die Wetterlage um: Unter Hochdruck war es zeitweise freundlicher, insgesamt trockener – und deutlich kälter. Die Nacht zum 21. Januar war mit –9,1 Grad die kälteste des ganzen Monats, der kühlste Tag war der 23. Januar mit einer Höchsttemperatur von –3,3 Grad.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Insgesamt registrierte das Wetterkontor im Januar 16 Frost- und zwei Eistage (letztere sind Tage, an denen das Thermometer zu keinem Zeitpunkt über null Grad steigt). Die Durchschnittstemperatur von 2,4 Grad lag um 0,6 Grad über dem langjährigen Mittelwert. Das wirkte sich auf das Geschäft mit Kaminholz offenbar nicht aus: Der Verkauf laufe kontinuierlich und sei vergleichbar mit den Vorjahren, sagte Peter Ripken, der in Schweinsheide Holz zum Heizen anbietet, auf Nachfrage der NWZ. Wer einen Kamin oder Ofen im Haus habe, schaue aber ohnehin weniger auf die Außentemperaturen, sondern schätze mehr die Behaglichkeit beim Wohnen.

Durch Regengüsse in den letzten Tagen erzielte der Januar in dieser Region mit insgesamt 65,4 Litern noch einen leicht überdurchschnittlichen Niederschlagswert. Den meisten Regen, nämlich zwölf Liter, gab es am 13. Januar. Die Sonnenscheindauer von zusammen 51 Stunden lag ebenfalls knapp über dem Durchschnittswert der letzten drei Jahrzehnte.

Grafik als PDF.

Hergen Schelling Leitung / Redaktion für den Landkreis Oldenburg
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2701
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.