• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gefeiert und geradelt

18.06.2019

Geburtstagsfeier im Wildeshauser Restaurant „Altes Amtshaus“: Seit sieben Jahren führen Frank und Nicolle Stauga das Haus unweit der Alexanderkirche. „Am 15. Juni 2012 haben wir hier erstmals die Tür aufgemacht“, berichtete der 51-jährige Gastronom. „Wir haben es keinen Tag bereut.“ Stauga hatte das Haus seinerzeit von Claudia Kahl übernommen und kräftig investiert – unter anderem in den Ausbau des Biergartens. Inzwischen gehören fünf Festangestellte zu Staugas Team, darunter Koch Dawid Chacinski, und fünf Aushilfskräfte. Zur Geburtstagsfeier bot die Amtshaus-Gastronomie ein Grillbuffet an. Außerdem unterhielt das Bremer Trio Sax & Friends mit Ilona Thor (Saxofon, Klarinette, Flöte, Gesang), Alexandra Saathoff (Piano, Bass) und Lutz Schwetmann (Drums, Percussion und Gesang) mit Swing und Kaffeehaus-Melodien.

Königlich geangelt

Ihre Angel haben beim diesjährigen Königsangeln des Fischereivereins Wildeshausen insgesamt 20 Jugendangler ausgefahren. Das berichtete Pressewart Hartmut Pokorny. In der Gruppe unter 14 Jahren waren es 14 Teilnehmer, bei den Über-14-Jährigen versuchten sechs Jugendliche ihr Glück.

Sieger in der Gruppe unter 14 Jahren wurde Toni Gottwalt mit der 1. Adjutantin Hannah Bley und dem 2. Adjutanten Focke Rüdebusch. Enrico Lenz setzte sich bei der Gruppe über 14 Jahren mit dem 1. Adjutanten Magnus Wilke und dem 2. Adjutanten Nils Pacholke durch. Dabei wurden einige besondere Fische gefangen: Aland 458 Gramm (Toni Gottwalt), Karpfen 860 Gramm (Enrico Lenz), Aal 204 Gramm und 137 Gramm (Magnus Wilke und Nils Pacholke).

Auf dem Rad unterwegs

100 Kilometer lag das Ziel der Wochenend-Fahrradtour der Gymnastikfrauen des TV Brettorf entfernt. Vom Haus der Vereine verabschiedete Clubchef Helmut Koletzek die 21 Frauen am Samstagmorgen in das schöne und abwechslungsreiche Wochenende. Alle zwei Jahre veranstalten die Frauen die Tour mit immer neuen Zielorten. Diesmal hatten Karin Abel und Uschi Bauermeister die Wochenendfahrt ausgearbeitet. Mit dem Bus nebst Fahrradanhänger ging es nach Hoya. Von dort legten die Gymnastikfrauen auf dem Fahrrad die Strecke entlang des Weserradweges bis nach Nienburg zurück. Dort ging es weiter auf ruhigen Nebenstraßen bis zur Jugendherberge in Mardorf am Steinhuder Meer.

Nach der Übernachtung mit allerlei Klönschnack stand am Sonntag die Besichtigung der Leinenfabrik in Steinhude auf dem Programm. Außerdem wurde das Steinhuder Meer mit dem Rad umrundet. Nach einer Stärkung in Mardorf führte am Nachmittag die Heimfahrt in Richtung Rehburg-Loccum. Dort wartete wieder der Bus auf die TV-Damen. Doch vor der Abfahrt konnten die Brettorferinnen noch den idyllisch gelegenen Golfplatz in Augenschein nehmen. Voller Eindrücke nach einigen Kilometern im Damensattel auf dem Rad und viel Klönschnack kehrten die TV-Gymnastikfrauen am Sonntagabend von der zweitägigen Ausflugstour zurück.

Himmelsthür zieht Bilanz

Bei der Mitgliederversammlung des Freundevereins der Diakonie Himmelsthür hat der Vorstand auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückgeblickt. Aus dem Bericht der Vorsitzenden Annette Ueberschär wurde deutlich, dass die Mitglieder einem gesunden und aktiven Verein angehören. Der Cocktailstand beim Huntesommer, die Anschaffung einer Nestschaukel, ein Ausflug mit Bewohnern nach Ostrittrum in den Tier-und Freizeitpark sowie der Verkauf von „Krüllkuchen“ auf dem Weihnachtmarkt gehörten zu den Highlights des vergangenen Jahres. Der Verein hat derzeit 94 Mitglieder, die sich mit Geld- und Zeitspenden für das Wohl der Bewohnerinnen und Bewohner der Diakonie Himmelsthür ehrenamtlich einsetzen.

Im Zuge der Wahl der Kassenprüfer wurden die langjährigen treuen Kassenprüfer von Annette Ueberschär mit großem Dank für ihr Engagement verabschiedet. Als neue Kassenprüfer konnten Rolf Ellerhorst und Christin Henke gewonnen werden. Bei der Wahl des neuen Vorstandes gab es keine Änderungen. Die alten Vorstandsmitglieder wurden erneut vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Die Vorsitzende Ueberschär bedankte sich für das Vertrauen.

Nach Sandersfeld gereist

Eine 20-köpfige Gruppe Ehrenamtlicher des „Natürlich Gemeinsam!“-Umwelt- und Inklusionsprojektes der Wildeshauser Freiwilligenagentur „Misch mit“, des Wildeshauser Vereins „Grüner Planet“ und der Diakonie Himmelsthür hat sich nun auf den Weg gemacht in das Seminarhaus Lichtblick in Sandersfeld bei Hude.

Bei Kaffee, Tee und Gebäck wurden erste Informationen zur Einrichtung ausgetauscht. Im Anschluss stand ein Rundgang über das große Außengelände an, auf dem vor allem die große Blühwiese für Insekten und das vielfältige Gemüsebeet aus biologischem Anbau die interessierte Besuchergruppe mit neugierigen Blicken und Fragen anzog. Hungrig geworden durch den Spaziergang, wurde bald darauf gegrillt.

Die Ausflügler genossen an der frischen Luft ein reichhaltiges Salatbuffet, alkoholfreie Getränke und angeregte Gespräche bei schönstem Wetter.

Der Ausflug wurde durch einen Kontakt zur Gemeinde- und Kreistagsabgeordneten Marlies Pape aus Hude ermöglicht. Die Leiterin des Seminarhauses, Barbara Wurmsee, hatte die Gruppe spontan zu diesem Nachmittag in ihr Haus eingeladen.

Mit dem „Natürlich Gemeinsam!“-Projekt möchten die Mitglieder erreichen, dass Menschen mit einer Behinderung der Zugang zu aktivem bürgerschaftlichen Engagement ermöglicht wird und sie Seite an Seite mit Nichtbehinderten ehrenamtlich „mitmischen“ können. In Verbindung mit Umwelt- und Naturthemen findet Inklusion lebendig und unbeschwert in vielfältigen Aktionen statt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.