• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gelassener Blick auf Online-Konkurrenz

03.06.2014

Bookholzberg „Schön, dass Sie anrufen! Ich guck jeden Tag rein – aber leider: Nein. Da ist immer noch nichts frei. Ich melde mich, sobald es was Neues gibt, okay?“ Während es aus dem milchiggrauen Bookholzberger Himmel Bindfäden regnet, sorgt die Blondine am Telefon für sonnige Schimmer am Horizont ihrer Kunden.

Seit zwölf Jahren bucht, berät, begeistert Christine Lewandowski in ihrem Bookholzberger Reisebüro Sonnenhungrige und Urlaubsreife. „Ich habe mich selbstständig gemacht, weil ich alleine Entscheidungen treffen wollte – außerdem fehlte ein Reisebüro im Ort“, sagt die Ganderkeseerin.

Damit ist sie gut angekommen: „Das Geschäft lief von Anfang an“, sagt sie. Finanzielle Sommerlöcher gab es nur im wirtschaftlich kriselnden Jahr 2009: „Da hatte keiner Geld, um zu verreisen.“ Mittlerweile zieht es ihre Stamm- und Neukunden wieder in die unbekannte Ferne – und zu vertrauten Ufern: „Am besten verkaufen sich Pauschalangebote – Türkische Riviera, die Balearen und die Kanarischen Inseln sind Dauerbrenner. Karibik und USA gehen auch gut“, sagt die 51-Jährige. Das Rundum-sorglos-Paket gibt es aber nicht nur bei Pauschalreisen: „Einzelne Flüge, Fincas, Erlebnisreisen, Kreuzfahrten“, zählt Christine Lewandowski auf. Neulich habe sie für eine Kundin eine Wanderreise durch Afrika gebucht. Traumreisen können per Baukastenprinzip zusammengestellt werden.

Die Ganderkeseerin strahlt – trüben können ihren Geschäftssinn auch nicht die unzähligen Reiseportale im Internet: „Die Online-Anbieter sind keine übermächtige Konkurrenz“, sagt sie. Das liege zum einen daran, dass es kaum preisliche Unterschiede gebe und die Buchung per Netz nicht günstiger sei, zum anderen „haben viele keine Lust, stundenlang am Computer zu sitzen – das übernehmen wir. Und sind schneller“, sagt die Reiseverkehrskauffrau.

„Als Laie steigt man in dem riesigen Internetangebot kaum durch – und übersieht Haken: zum Beispiel weniger Freigepäck. Dann stehen die Leute mit fünf Koffern am Flughafen und müssen draufzahlen, weil sie das 15-Kilo-Limit überschritten haben.“ Dazu kämen Beratung und Service, Erfahrung und Wissen, wie es vor Ort aussieht. Sogar eine Kreuzfahrt habe sie unternommen – „ich muss ja wissen, was ich verkaufe.“ Es gibt Schlimmeres, oder?

„Lieber mach’ ich Urlaub in Italien oder Griechenland. Das empfehle ich auch gern. Aber die meisten kommen sowieso mit klaren Vorstellungen.“ Sonne, gutes Essen, komfortable Unterkunft lauten die in der Regel. Da verlasse sie sich auf größere Anbieter, mit denen sie Erfahrung habe. Und die Kunden kommen zurück: nicht nur gut erholt aus dem Urlaub – auch ins Reisebüro von Christine Lewandowski.

Hinter ihrem Rücken pflastern Ansichtskarten die Wand: der Grand Canyon, das Taj Mahal, skandinavische Weiten, paradiesische Strände, der Big Apple – alles Urlaubsgrüße zufriedener Kunden. „Da packt mich selbst das Fernweh“, sagt sie. Sich im Reisebüro beraten zu lassen und dann im Internet zu buchen, komme kaum vor. „Unsere Stammkunden schätzen unsere Arbeit“, sagt Christine Lewandowski und blickt auf den Bildschirm ihres Rechners. Nein: Eine freie Kabine auf dem Kreuzfahrtschiff für den Kunden am Telefon ist noch immer nicht zu haben. Eine Balkonkajüte soll es sein.

Die Ganderkeseerin bleibt dran. Wie versprochen. Ihre Reise soll ja weitergehen.


Ein Spezial unter   www.nwzonline.de/kaufhier 
Lea Bernsmann
Redakteurin
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2106

Weitere Nachrichten:

Apple

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.