• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

SCHÜTZEN: Gerda Lüllmann trägt die Königskette

04.05.2009

KöHREN Gerda Lüllmann trägt als erste Frau die schwere Königskette des Schützenvereins Groß und Klein Köhren. Sie setzte sich beim Königsschießen am Maifeiertag gegen 50 Männer und Frauen durch, die sich um Königsehre bewarben. Durch eine Satzungsänderung auf der Jahreshauptversammlung zu Jahresbeginn konnten erstmals Frauen am Königsschießen teilnehmen.

Beim Königslotto tippten gleich 19 Personen, darunter auch der Vereinsvorsitzende Manfred Sander, auf die spätere Siegerin, die als Kassenwartin im Vorstand aktiv ist. Ihr Ehemann Hans-Jürgen Lüllmann wurde als Prinzgemahl mit einer kleinen Kette dekoriert. Das Schützenvolk begleitete die Proklamation der ersten allein regierenden Königin mit Jubelgesängen und rhythmischem Beifall.

Aus dem Königsschießen, das erst nach 14-maligem Umschießen beendet wurde, ging Rainer Lüllmann als Vizekönig hervor. Dritter Sieger wurde Friedhelm Meyer.

Das Königsschießen der Kinder gewann Jan Fischer, der sich Xenia Evers als Königin aussuchte. Den Jugendpokal erkämpfte sich Anja Hausmann. Den Königspokal errang Horst Wessel. Über den Gewinn des Damenpokals konnte sich die neue Majestät freuen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Bevor Vereinschef Sander die neuen Würdenträger ins Amt setzte, dankte er dem abgehenden Schützenkönig Franz Zawodny und seiner Frau Gisela. „In deinem Königsjahr hat sich in unserm Verein viel bewegt“, sagte Sander und sprach damit die rege Bautätigkeit an. 3900 ehrenamtliche Arbeitsstunden wurden bislang geleistet, um den Schießstand zu einem Dorfgemeinschaftshaus zu erweitern. Statt in einem Festzelt konnte der Schützenverein erstmals in seinem eigenen Räumen das Schützenfest feiern. Die Planung, Kalkulation und die perfekte Leitung der Bauarbeiten lag in den Händen von Franz Zawodny. „Dafür kann man dir nicht oft genug Danke sagen“, sagte Sander und kündigte an, dass man im September mit dem Umbau fertig sein wolle.

Beim Schießen um Fleischpreise trugen sich am ersten Festtag Horst Wessel und Heinrich Sudmann in die Siegerlisten ein. Am zweiten Festtag erkämpften sich Henning Schmidt und Rouven Venzke die besten Bratenstücke. Die Schießwettbewerbe um Geldpreise gewannen Henning Schmidt, Heinrich Sudmann, Jelco Ohlendorf, Frank Ohlendorf und Nico Gerke.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.