• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Wirtschaft

Gewerbeverein fast eingeschlafen

23.03.2017

Ahlhorn /Großenkneten /Huntlosen „Wir müssen uns überlegen, was wir mit dem Gewerbe- und Handelsverein (GHV) Ahlhorn-Großenkneten-Huntlosen künftig unternehmen wollen.“ Diese Frage stellten Vorsitzender Willi Renken und Stellvertreter Christian Hubert am Dienstagabend im „Alten Posthaus“ während der Jahreshauptversammlung in den Mittelpunkt. „In jüngster Zeit sind uns die Aktionen etwas abhanden gekommen. So manches Mitgliedsunternehmen mag sich fragen, was machen die eigentlich“, stellte Renkens eingangs fest. Gewerbeschauen seien heute kaum noch realisierbar. Für die Eiskugelaktion fehle teilweise die Eisdiele vor Ort.

Von den 125 ehemaligen Mitgliedern und Betrieben sind noch 98 im GHV organisiert. „Es wird nicht leichter, diese Anzahl wieder auf das alte Niveau zu bringen“, erklärte Renken. Deshalb forderte er zur Ideenfindung auf. Erstes Ergebnis der Diskussion war die Ausrichtung einer Job-Messe in 2018 in der Graf-von-Zeppelin- Schule.

Christine Kowski-Dreischmeier, die seit April 2016 die Führung der Kasse von Peter Bahlmann übernommen hat, regte an, zunächst sämtliche Daten zu den Mitgliedern auf einen neuen Stand zu bringen. Der GHV solle als Plattform für alle Unternehmer bei gemeinsamen Aktionen aufgewertet werden und mehr Öffentlichkeitsarbeit betreiben. In absehbarer Zeit soll es ein weiteres Treffen geben, um neue Veranstaltungen und Ideen abzustimmen und den GHV auf Kurs zu bringen.

Abschließendes Thema war die Erneuerung der Weihnachtsbeleuchtung in Ahlhorn, Großenkneten und Huntlosen. Dabei ging es auch um den Vorschuss der Gemeinde Großenkneten, die die Anschaffung der neuen Beleuchtung mit einem Materialwert von rund 23 000 Euro vorfinanzieren will. Abzüglich 5000 Euro durch den GHV. Allerdings wird die Rückzahlung des verbleibenden Betrages über den GHV erwartet. Das soll über eine Kürzung des jährlichen 5000-Euro-Zuschusses vorgenommen werden. „Dabei ist für uns von Bedeutung, wie hoch diese Kürzung ausfallen wird. Eine Halbierung ist wegen der Unterhaltungskosten für die LED-Beleuchtung für uns nicht akzeptabel“, stellte Willi Renken fest.

Einzig die Kneter-Taler-Aktion läuft noch gut. „750 Taler haben wir angeschafft. 652 davon sind in Umlauf“, zeigten die Vorsitzenden auf. Es sei an der Zeit, die Münzen wieder mehr in die Öffentlichkeit zu rücken. Ein Taler hat einen Gegenwert von zehn Euro. Ein ideales Geschenk, das die mitmachenden Unternehmen als Zahlungsmittel akzeptieren. Zu haben sind die Taler bei der Volksbank und in den Unternehmen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.